tedstriker / Sebastian

Du und drei deiner besten Leute um 12 hinter der Turnhalle.

There are no people in tedstriker’s collective.

Huffduffed (198)

  1. Res Publica Podcast - Episode 10 - Schreib mir das Lied vom Tod

    Wer etwas Künstlerisches oder Kreatives schafft, sei es ein Buch, ein Musikstück oder ein Gemälde, der möchte etwas Bleibendes kreieren. Etwas, was auch noch nach seinem Ableben bestand hat, Menschen bewegt, inspiriert oder motiviert. Dies ist die Triebfeder allen künstlerischen Schaffens. Wie verhält es sich nun aber, wenn ein Komponist oder Musikschaffender merkt, dass sich sein Leben dem Ende zuneigt? Wie kann man diese Angst in Musik umwandeln, gerade wenn man befürchtet, vielleicht das letzte Werk seiner Karriere zu veröffentlichen? Dafür stelle ich zusammen mit dem Chorleiter, Musiktheoretiker und guten Freund Johannes Wolff jeweils zwei Stücke aus der Klassik sowie aus dem Rock-Pop Bereich vor, deren Komponisten alle (un)mittelbar mit dem Tod konfrontiert waren.

    Quelle: https://respublicapodcast.de/f/schreib-mir-das-lied-vom-tod

    —Huffduffed by tedstriker

  2. Ehrliche Reue? Mein Nazi-Großvater und seine Umkehr

    SWR2 Wissen: Feature am Feiertag

    Kilian Pfeffers Großvater war überzeugter Nationalsozialist. Nach 1945 gehörte er zu den wenigen, die seine Vergangenheit nicht verschwiegen. Als er in den 60er-Jahren als Professor für Soziologie an die Universität Münster berufen wurde, ließ er eine studentische Vollversammlung einberufen. Er diskutierte mit den Studierenden, warum er Nationalsozialist war - und nun aber keiner mehr sei. So wurde es in der Familie erzählt. Kilian Pfeffer wollte wissen: Was war mein Großvater, der 1971 starb, für ein Typ? Der Enkel hat in Archiven geforscht und mit Menschen gesprochen, die seinen Großvater erlebt haben. Je mehr er herausgefunden hat, desto komplexer wurde das Bild.

    Quelle: https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/ehrliche-reue-mein-nazi-grossvater-und-seine-umkehr/-/id=660374/did=23715514/nid=660374/9z11eu/index.html

    —Huffduffed by tedstriker

  3. Und plötzlich war er weg

    Ein Jugendfreund ist verschwunden. Angeblich ist er an einer Überdosis gestorben. Aber es gibt kein Grab. Patrick Batarilo will es wissen und begibt sich auf die Suche. Von Patrick Batarilo, DLF Kultur 2018.

    Quelle: https://www.ndr.de/info/sendungen/das_feature/Feature-Und-ploetzlich-war-er-weg,sendung887674.html

    —Huffduffed by tedstriker

  4. Hasstiraden, Kommandos und Liebesschwüre – Donalds Donald

    Das Heizungsrohr von Frau X im zehnten Stock dient dem Nachbarn im neunten als Folterinstrument. Als sie die Lärmbelästigung nach einer Woche nicht mehr ertragen kann, ruft sie vom Balkon: „Du dreckiges Arschloch, Du arbeitslose Sau.“ Beim vierten Mal bekommt sie dafür eine Anzeige und versteht die Welt nicht mehr.

    Donalds Donald beschäftigt sich mit Projektionen und Protektionen. Hierfür hat das Autorenkollektiv Hofmann&Lindholm Menschen in Deutschland angestiftet, Machtfantasien im Eigenheim zu verhandeln – projiziert auf die suspekte Nachbarschaft. In vertraulichen Vor-Ort-Gesprächen wird das Gegenüber zur Zielscheibe für komplex-verdrehte Hypothesen und Unterstellungen und Haustiere zu stummen Zeugen von Hasstiraden, Kommandos und Liebesschwüren.

    Quelle: https://www.deutschlandfunkkultur.de/hasstiraden-kommandos-und-liebesschwuere-donalds-donald.3720.de.html?dram:article_id=444251

    —Huffduffed by tedstriker

  5. Im Herzen der Deutschen Bahn – Die Verspätung steckt im System

    Pünktlich wie die Eisenbahn war einmal: 10, 20, 40 Minuten Verspätung. Die Deutsche Bahn bittet um Verständnis. Künstliche Intelligenz wird auch bei der Bahn in Zukunft eine große Rolle spielen. Kommen dann die guten alten Zeiten zurück?

    Quelle: https://srv.deutschlandradio.de/dlf-audiothek-audio-teilen.3265.de.html?mdm:audio_id=721361

    —Huffduffed by tedstriker

  6. Wischmeyers Schwarzbuch – Good Bye Britannia

    Alles, womit wir uns gerade arrangiert haben, alles, woran wir glauben, alles, was wir beginnen, gern zu haben - er schlägt es mit Vorliebe zu Klump: Dietmar Wischmeyer. Immer unterwegs zwischen Fallbeil und Senkgrube. Ein fünfter apokalyptischer Reiter.

    Quelle: https://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/wischmeyers_schwarzbuch/good-bye-britannia.html

    —Huffduffed by tedstriker

  7. “Rechts” und “Links” gemeinsam - Erkundungen an der Querfront

    AfD-Anhänger, die gegen US-Basen in Deutschland demonstrieren. Linke, die Migranten für eine Bedrohung des Sozialstaates halten. Kritik an "transatlantischen Eliten" und "Lügenpresse" von beiden Seiten. Auch in Deutschland geraten traditionelle politische Lager in Bewegung.

    In Italien, aber auch in Frankreich gibt es sie längst: Populistische Querfronten von vormaligen Rechten und Linken, die sozialen Protest und nationale Ideologien miteinander verbinden. Und auch in Deutschland gab es sie in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts - sie halfen den Feinden der Demokratie, die Macht zu ergreifen.

    Davon ist die Lage hier und heute weit entfernt. Doch es ist sinnvoll, genauer hinzuschauen, wo Zukunftsangst, Wut auf "die da oben" und das Gefühl, belogen und von fremden Mächten manipuliert zu werden, "lechts" und "rinks" vermischen. Nicht zuletzt, weil dabei auch alte Stereotype und Verschwörungstheorien neue Urstände feiern.

    Quelle: https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/dok5/rechts-links-100.html

    —Huffduffed by tedstriker

  8. Aufwachen – Westworld 2

    “I’m sorry, Dolores, I was lost in thought”, sagt Bernard, der in dem kurzen Moment wahrscheinlich Arnold war, wenn auch nicht der echte. Wir verstehen, was er meint und fragen uns, was es bedeutet. Das Leben nach dem Tod findet nicht länger nur in den Gedanken anderer statt, sondern nun auch in geheimen Laboren von Delos. Allerdings will die Wiedervereinigung von Geist und Körper nicht ganz gelingen. Und ohne Kopf ist man leider nicht mehr als eine Glühbirne. Also reitet William so lange auf dem kognitiven Plateau herum, bis der Garden Eden fertig ist. Aber hat er was davon? Für die zweite Staffel wurde uns Chaos versprochen. Wir halten dagegen.

    Quelle: https://aufwachen-podcast.de/2018/07/24/westworld-2/

    —Huffduffed by tedstriker

  9. Eine Stunde Liebe – Verlegenheitssex: Warum Frauen oft nicht Nein sagen

    Caroline fährt mit ihrem Chef in ihre Studentenbude, dort kommt es zum Sex. Ohne körperlichen Zwang, aber auch nicht wirklich einvernehmlich.

    Es gibt Graubereiche, in denen Sex einvernehmlich und irgendwie nicht einvernehmlich ist. Frauen sagen oft Ja, weil sie sich dazu verpflichtet fühlen, sagt Caroline Rosales, 36. In ihrem autobiografischen Buch "Sexuell verfügbar" schreibt sie über Situationen, in denen sie eigentlich hätte Nein sagen müssen, es aber nicht konnte.

    Quelle: https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/verlegenheitssex-warum-frauen-oft-nicht-nein-sagen

    —Huffduffed by tedstriker

  10. Coburg und der Nationalsozialismus – Eine Stadt als Experimentierkammer für das Dritte Reich

    Coburg war die erste Stadt in Deutschland, die nationalsozialistisch regiert wurde – und das schon vor 1933. Hier erprobten NSDAP und SA die Strategien und Gemeinheiten, die später im Dritten Reich erfolgreich sein sollten: Herrschaft durch Gewalt, Ausgrenzung der Juden, Übergriffe gegen Andersdenkende.

    Quelle: https://www.deutschlandfunkkultur.de/coburg-und-der-nationalsozialismus-eine-stadt-als.3720.de.html?dram:article_id=436947

    —Huffduffed by tedstriker

Page 1 of 20Older