subscribe

plastikstuhl / Henning

There are four people in plastikstuhl’s collective.

Huffduffed (17)

  1. Was es (nicht) lohnt aufzuheben

    Kathrin Passig über Datensicherung für unsere Nachfahren

    Computer und Netzwerke können heute unvorstellbare Mengen an Informationen speichern und verarbeiten. Was wollen wir mit all diesen Informationen auf lange Sicht? Auf welche können wir getrost verzichten? Und wie können wir die sichern, die wir aufbewahren wollen?

    Papier statt Pergament benutzen? Niemals, das ist viel zu vergänglich. Das dachten sich die Menschen am Ende des Mittelalters zumindest, als das neue Speichermedium die Tierhäute abzulösen begann. Die Schriftstellerin Kathrin Passig vergleicht diese Situation mit unserer Zeit, also den Anfangsjahren des digitalen Zeitalters.

    Masse statt Klasse

    Was die Kritiker damals nicht bedachten: Erst durch das viel billigere Papier wurde es möglich, Schriften vielfach zu kopieren - Masse statt Klasse also. Genau das hat viele Schriftstücke vor dem Untergang bewahrt. In ihrem Vortrag "Die Zukunft der digitalen Öffentlichkeit" diskutiert Kathrin Passig, ob diese Formel vielleicht auch auf das digitale Zeitalter zutrifft.

    Bewahrung des kulturellen Erbes

    Stefan Willer fragt sich grundsätzlich: Was machen wir im digitalen Zeitalter mit unseren materiellen und immateriellen Kulturschätzen? Welche Rolle spielt die Bewahrung des kulturellen Erbes heute? Darum geht es in seinem Vortrag "Kulturelles Erbe und Nachhaltigkeit". Willer ist Germanist und der stellvertretende Leiter des Zentrums für Literatur- und Kulturforschung in Berlin.

    Kathrin Passig und Stefan Willer haben ihre Vorträge am 31. Mai 2013 im Jüdischen Museum Berlin auf der Abschlussveranstaltung der Initiative "Nachhaltigkeit in der digitalen Welt" gehalten.

    —Huffduffed by plastikstuhl

  2. Fortschritt, Wachstum, Glück – Podcast zum Barcamp Fortschritt

    —Huffduffed by plastikstuhl

  3. Kinder zu Helden der neuen Technologie machen (Podcast)

    —Huffduffed by plastikstuhl

  4. Internet für alle

    Wie nutzen Menschen mit Behinderung das Internet? Welche Hard- und Software-Lösungen gibt es? Wo stoßen wir auf Barrieren im Web?

    —Huffduffed by plastikstuhl

  5. Klaus Kempter über den frühen Holocaustforscher und Auschwitzüberlebenden Joseph Wulf

    Besprechung eines Buches von Klaus Kempter über den frühen Holocaustforscher und Auschwitzüberlebenden Joseph Wulf

    —Huffduffed by plastikstuhl

  6. Mannheimer Salon zu Critical Whiteness

    —Huffduffed by plastikstuhl

  7. FRN: Critical Whiteness in der Kritik

    http://www.freie-radios.net/51439

    —Huffduffed by plastikstuhl

  8. Mädchenmannschaft - Ein Gespräch mit der Bloggerin und Autorin Nadine Lantzsch

    Ein Gespräch mit der Bloggerin Nadine Lantzsch über den feministischen Blog Mädchenmannschaft und die Kritik am Blog. Diese Kritik entlädt sich in einem am 23.10. erschienen taz-Artikel. In diesem wird den BloggerInnen der Mädchenmannschaft unter anderem Dogmatismus und "elitäres Gelaber" vorgeworfen. Nadine Lantzsch antwortet auf diese Kritik und erklärt zunächst was die Mädchenmannschaft ist.

    —Huffduffed by plastikstuhl

  9. Ein Jahr vor der IBA/IGS

    —Huffduffed by plastikstuhl

  10. Folge 4: Jana Herwig

    Während dieses Gesprächs ist leider ein blöder Unfall passiert: das Aufnahmegerät ist vom Tisch gefallen und hat dabei die SD-Karte ausgespuckt. Leider verhält sich das Zoom H4n in einer solche Situation ganz übel: die Daten der Aufnahme waren zwar auf der Karte, aber nicht als in Verwendung markiert. Ich habe die verbliebenen 28 Minuten auf dieselbe Karte aufgenommen und damit die ersten 28 Minuten des Gesprächs überschrieben. Überhaupt ist es erst durch einem technisch-chirurgischen Eingriff des Twitter-Users @MacLemon (nochmal herzlichen Dank!) gelungen, den nicht-überschriebenen Rest des ersten Teils des Gesprächs zu retten.

    Jana und ich haben im wesentlichen über drei Themen gesprochen. Zu Beginn ging es um die unterschiedlichen Herangehensweisen von technischen Ingenieurswissenschaften, Geisteswissenschaften und Sozialwissenschaften. Leider ist dieser Teil des Gesprächs teilweise verloren, und der Einstieg in die Folge ist entsprechend etwas plötzlich. Im zweiten Teil ging es um Anonymous, 4chan und die Netz-Sub/-Protestkultur, eines von Janas Forschungsfeldern. Schließlich haben wir uns Fragen rund um die Ästhetik und Ethik von Design, insbesondere Interaktionsdesign, zugewandt, weil die in Janas aktuellem Forschungsvorhaben eine Rolle spielen.

    Weil die Vorstellung zu Beginn fehlt, empfehle ich als Esatz die Lektüre von Jana Herwigs Kurzlebenslauf auf ihrer Webseite am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.

    Links:

    Jana Herwig am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft: http://tfm.univie.ac.at/personal/tfm-staff/jana-herwig/

    Jana Herwigs Blog »digiom«: http://digiom.wordpress.com/ mit ganz aktuellem Blog-Beitrag »(TV)-Journalismus versus Podcasts«

    Jana Herwig auf Twitter: @digiom

    Ein Text von Jana Herwig zum Thema Anonymous und 4chan: http://homepage.univie.ac.at/jana.herwig/PDF/Herwig_Jana_V4_Anonymous_Digital_Turn_RV_26Sep_Web.pdf

    —Huffduffed by plastikstuhl

Page 1 of 2Older