Eine Geschichte des Programmierfehlers

Grafikfehler in Computerspielen, Programmdefekte, die den Akku im Smartphone auf unerklärliche Weise leersaugen oder fehlerhafte Codeschnipsel, die die Sicherheit des gesamten Internets gefährden; so genannte Bugs, also Computerfehler sind mittlerweile überall, denn wir leben in einer Welt, die zunehmend von Software und Rechnersystemen bestimmt wird. Aber warum nennt man diese Art von Fehler eigentlich “Bug”? Was haben Insekten damit zu tun, wenn sich Programmfehler in Computersysteme einschleichen? Die erste Folge dieses Podcasts geht genau dieser Frage nach und erzählt eine Geschichte des Programmierfehlers. Protagonisten sind: Grace Hopper, die wohl erste Systemadministratorin der Welt, eine meterlange, tonnenschwere und aus hunderttausenden Einzelteilen zusammengesetzte Relais-Rechenmaschine der 40er Jahre und ein mumifiziertes und sorgfältig dokumentiertes Exemplar aus der Gattung der Kleinschmetterlingsfamilie. Die Hintergrundinformationen über die frühe Computerära kommen vom Medienwissenschaftler und Computerarcheologen Stefan Höltgen.