Episode 32: It Looked Like Fire (12.11.2015) | Criminal

Possibly related…

  1. Wir. Müssen Reden | WMR09: Jetzt mit Präsident

    Es hat einfach nicht sollen sein: auch im dritten Anlauf haben wir es nicht hinbekommen, einen Podcast aufzunehmen. Das blöde Audioprogramm hatte mspro einfach nicht aufgezeichnet, und wir werden wohl nie erfahren warum.

    Zu eurem Glück konnten wir uns danach noch aufraffen und ein unterhaltsames Stündchen über Präsidenten, Fußball, iPhone, New York und flattr zusammenzutragen.

    —Huffduffed by korbinian

  2. WMR11 – To Maximale Dateigröße And Beyond

    Wär hätte das geahnt? GarageBand kann maximal 2GB große Dateien an einem Stück aufnehmen. Nachdem wir also über WikiLeaks, Google & Verizon vs. Netzneutralität, Street View (schon wieder!), Netzzensur in Frankreich und das Leistungsschutzrecht geredet hatten und eigentlich schon auf der Zielgeraden waren kamen wir noch mal auf das Thema Homöopathie. Und dann aneinander. Und dann an diese 2GB Grenze. Mitten in der heißesten Diskussion. Ich habe die beiden Aufnahmen jetzt durch innovative Fade-Out-Technologie nur durch den Profi hörbar aneinander geklebt.

    —Huffduffed by korbinian

  3. WMR06: Frühling, Nestlé, Liquid Democracy

    Mal wieder habe ich mich mit mspro in der Metaebene getroffen, und diesmal haben wir es sogar geschafft, mit dem richtigen Mikrofon aufzunehmen.

    Außerdem finde ich den Podcast auch inhaltlich ziemlich gelungen, auch wenn mspro behauptet ein wenig verkatert gewesen zu sein.

    und um folgende Themen ging es: - Frühling - Greenpeace vs. Nestlé - YouTube vs. Viacom - Politcamp / Liquid Democracy - Postprivacy - Chatroulette - Andrej Holm / küchenradio.org - Health Care - noch mal Liquid Democracy - Ploms “das egoistische Mem” Vortrag auf der re:publica 09 Viel Spaß!

    —Huffduffed by korbinian

  4. WMR 7: Live von der re:publica

    Einmal im Jahr kommt auch der einsiedlerischste Blogger aus seinem Keller gekrochen, blinzelt mit kleinen Äuglein ängstlich die Sonne an und folgt einem Instinkt, der Älter ist als Twitter und Foursqure zusammen: er macht sich auf die Lange Reise nach Berlin zur re:publica um sich mit seines gleichen zu treffen (und Gerüchten nach mitunter sogar zu paaren, aber Mutmaßungen haben hier nichts verloren).

    Natürlich durften da auch @mspro und ich nicht fehlen, und so haben wir uns im Scheinwerferlicht auf der kleinen Bühne im Blauen Saal eingefunden, um miteinander und dem Publikum zu reden.

    Es geht um die re:publica, kurz um Apples iAds, Postprivacy und darum, war Mark Zuckerberg mit Rosa von Praunheim gemeinsam hat.

    Viel Spaß beim Hören!

    Das Foto hat uns @bosch netterweise zur Verfügung gestellt, der sich auf die Bühne geschmuggelt hatte.

    —Huffduffed by korbinian

  5. WMR12 – 1342 vergeigte Gags

    ENDLICH!!!EINS!111 – Wir sind zurück. Nach meiner Rückkehr aus New York mussten sich noch einige Dingse gerade rütteln und dann haben wir erst mal keinen Termin gefunden, aber dann waren wir endlich im Studio (wieder in der Metaebene von Tim Pritlove – DANKE, Tim!) und danach hat Max sein USB-Stick (mit dem Podcast drauf) versagt und dann war irgendwas mit Internet (Irgendwas mit Internet ist ja immer) und dann war die Tonqualität der Tonspur von Max nur so lala und dann hat das mit dem Upload so lange gedauert und dann wollte Mutti noch irgendwas. Ach.

    Es ist also alles schief gegangen, was bei so einem Podcast schief gehen kann. Wie immer also. Egal. Hier ist das gute Stück:

    Podcast: Wir müssen reden 12 – 1342 vergeigte Gags.

    Wir besprechen diesmal einen Shitload von Themen. Vom Essen in New York schwenken wir ein zur Sarrazindebatte, unterbrechen für eine halbstündige Werbesendung, besprechen die Freiheit statt Angst Demo, entwerfen die Idee einer positiven Netzpolitik, verlieren uns in dem Begriff der Öffentlichkeit und stapeln steile These um steile These, um am Schluss die großen Knacker Urheberrecht und so einfach auf die nächste Folge zu schieben.

    —Huffduffed by korbinian