Wissen - Denken - Meinen - Müller für solidarisches Grundeinkommen | radioeins

Possibly related…

  1. Kommentar von Brigitte Fehrle - Michael Müller für “solidarisches Grundeinkommen” | radioeins

    Im Gegenzug zu dem "solidarischen Grundeinkommen" sollten bestimmte Tätigkeiten übernommen werden, sagte Müller dem "Tagesspiegel". Als Beispiele nannte er das Säubern von Parks, das Bepflanzen von Grünstreifen oder Einkaufsdienste für Behinderte. Ein bedingungsloses Grundeinkommen lehnt der Regierende Bürgermeister ab. 

    SPD-Bundesvize Ralf Stegner begrüßte Müllers Vorstoß. Unterstützung kam auch vom DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann und vom Deutschen Institut für Wirtschaftsförderung. Dessen Chef Marcel Fratzscher sagte, er finde es richtig, so viele Menschen wie möglich mit einem solidarischen Grundeinkommen in Jobs zu bringen, die einen Wert für die Gesellschaft haben.

    Iist das wirklich einfallsreich? Ein Kommentar von Brigitte Fehrle von der Berliner Zeitung…

    https://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/kommentar/brigitte_fehrle.html

    —Huffduffed by markus2280

  2. LS016 Studio Link | Der Lautsprecher

    Danke für dieses Werkzeug!

    (Als die “Auflösung” kam, dass diese Sendung aus der Ferne aufgenommen würde, hat es mir buchstäblich den Atem verschlagen)

    Grad heute habe ich wieder zwei Podcasts aus dem Beyondpod geworfen, weil die Qualität nicht an das für mich erträgliche heran ragte, obwohl das Thema eigentlich trägt.

    Es wurde mal die These in den Raum gestellt, dass die Qualität egal sei, wenn das Thema nur interessant genug präsentiert würde – das muss ich für mich persönlich leider verneinen.

    Seltsam finde ich die Entwicklung von LowBudget zu LowEfford. Immer mehr Podcasts im Bekanntenkreis werden über einen Teamspeak-Mitschnitt realisiert, was einen enormen Detailverlust zur Folge hat.

    schulterzuck

    Ich hoffe, dass es mehr solcher spannenden Projekte gibt, und dass die Einstiegsschwelle für solche Werkzeuge weiter gesenkt wird. Die scheint leider für viele noch deutlich zu hoch zu liegen 🙁

    http://der-lautsprecher.de/ls016-studio-link

    —Huffduffed by arnalyse

  3. Streit über späteren Renteneintritt | radioeins

    Es ist ein Vorschlag, der für Diskussion sorgt: Bundesfinanzminister Schäuble hat sich für die Rente mit 70 ausgesprochen. Schon vor zwei Jahren (Mai 2014) warnte Schäuble, dass der sogenannte Generationenvertrag ohne Reformen nicht eingehalten werden könne:

    „Unser großes Problem langfristig ist die demografische Entwicklung, dass wir weniger Kinder haben bei steigender Lebenserwartung, dafür müssen wir Vorsorge treffen“, erklärte Schäuble.

    Kritik am Vorschlag des Finanzministers kommt u.a. von der Opposition und vom Koalitionspartner. Arbeitsministerin Nahles hat sich gestern klar gegen die Rente mit 70 ausgesprochen und SPD-Chef Gabriel sagte: Schäubles Forderung sei zynisch und eine versteckte Rentenkürzung.

    Ist die Kritik berechtigt? Ein Kommentar von Hajo Schumacher, Kolumnist der Berliner Morgenpost…

    http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/kommentar/hajo_schumacher.html

    —Huffduffed by markus2280

  4. Deutschlandradio Kultur: “Wettrüsten” beim Thema Sicherheit

    Das FBI wollte Apple dazu zwingen, das Handy eines islamistischen Terroristen zu entschlüsseln. Nun behaupten die US-Behörden, sie hätten das iPhone selbst geknackt. Der Publizist Michael Seemann bewertet das als Rückzieher des FBI.

    "Ich halte für wahrscheinlich, dass sie im Hintergrund schon immer die Fähigkeit hatten oder zumindest den Zugriff auf eine Fähigkeit hatten, um das Telefon zu knacken", sagte der Publizist und Blogger Michael Seemann im Deutschlandradio Kultur. Wegen der heftigen öffentlichen Debatte, ob Apple dem FBI einen Zugriff auf ein iPhone erleichtern sollte, habe die Polizeibehörde jetzt einen Rückzieher gemacht.

    Juristischer Präzedenzfall

    Das FBI habe zunächst versucht, einen juristischen Präzedenzfall zu schaffen. "Es ging gar nicht darum, jetzt dieses eine IPhone zu entschlüsseln, sondern es war ein ziemlich gut massenkompatibel ausschlachtbarer Fall", sagte Seemann. Es sei um einen Terroristen gegangen und man hätte sich auf diese Weise neue, erweiterte Zugriffsrechte sichern können. Er finde es schade, dass die Frage nun nicht mehr grundlegend geklärt werde, welche Befugnisse dem FBI zuständen und welche nicht.

    Hilfe von der NSA?

    Wie es dem FBI gelungen sei, das Mobiltelefon zu knacken, wisse er auch nicht, sagte Seemann. "Es ist zum Beispiel auch denkbar, dass sie zu den Kollegen von der NSA gegangen sind", sagte er. Mit dem US-Auslandsgeheimdienst sei die US-Polizeibehörde sehr eng verbunden. Das IPhone gelte als sehr sicherer Computer und Apple investiere viel in die Sicherheit seiner Produkte. Seemann sprach von einem "Wettrüsten" von Unternehmen und Staat, bei dem zwei unterschiedliche Kompetenzen zum Thema Sicherheit miteinander in Konkurrenz stünden. "Gut und Böse" seien dabei aber die falschen Kategorien.

    Quelle: http://www.deutschlandradiokultur.de/fbi-gegen-apple-wettruesten-beim-thema-sicherheit.1008.de.html?dram:article_id=349638

    —Huffduffed by skyfmmf

  5. Wissen - Denken - Meinen - Schulz wirft Merkel “Anschlag auf die Demokratie” vor | radioeins

    Schulz hat Merkel gestern auf dem SPD-Parteitag in Dortmund einen "Anschlag auf die Demokratie" vorgeworfen, indem sie sich vor inhaltlichen Aussagen drücke und so das Interesse an der anstehenden Wahl bewusst gering hält. 

    Die Juso-Bundesvorsitzende Johanna Uekermann (SPD) hat die Aussage von Spitzenkandidat Martin Schulz verteidigt und sagte heute auf radioeins:

    "Ich finde, damit trifft er absolut den richtigen Ton. Ich finde es tatsächlich echt krass und fatal für die Demokratie, wie die Union und Angela Merkel sich jeder Debatte verweigern. Man muss doch in einer Demokratie über die richtigen Lösungen streiten, wie soll es weitergehen mit der Rente, wie wollen wir unser Gemeinwohl finanzieren, wie soll es weitergehen mit Europa. Ich höre von Angela Merkel und der Union einfach nichts, die verweigern sich der Debatte, und das kann man glaube ich nicht zulassen, so stirbt die Demokratie."

    Auch SPD-Fraktionschef Oppermann verteidigte Schulz. Im ARD-Fernsehen sagte er, Wahlkampf sei nicht das Hin- und Herwerfen von Wattebäuschchen. FDP-Chef Lindner gab Schulz in der Sache Recht. Er warnte aber davor, die wahren Feinde der Demokratie zu verharmlosen.

    Wer von beiden Parteien hat das mit der Demokratie jetzt nicht verstanden: CDU oder SPD? Ein Kommentar von Harald Welzer.

    https://www.radioeins.de/programm/sendungen/modo1619/wissen-denken-meinen/harald-welzer.html

    —Huffduffed by markus2280

  6. Eine Stunde Liebe: Nacktheit und Scham · DRadio Wissen

    ​Wir schämen uns für vieles: für unseren Körper. Für schmutzigen Sex. Für einen Seitensprung. Dafür, dass wir im Internet einen Porno angeschaut haben.

    http://dradiowissen.de/beitrag/eine-stunde-liebe-nacktheit-und-scham

    —Huffduffed by ferrero2

  7. Wissen - Denken - Meinen - SPD plant “Chancenkonto” für Erwerbstätige | radioeins

    Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) unterstützt den Vorschlag von SPD-Kanzlerkandidat Schulz, allen Beschäftigten Geld für Weiterbildung zur Verfügung zu stellen. Das sei eine kluge Idee, sagte DIW-Präsident Marcel Fratzscher im rbb. Der Staat sollte den Menschen die Freiheit geben, selbst zu entscheiden, wann sie sich fortbilden möchten oder eine Auszeit brauchen, um Angehörige zu pflegen. 

    Schulz hatte als Teil seines Zukunftsplans ein sogenanntes Chancenkonto vorgeschlagen: Für jeden Arbeitnehmer sollen darauf bis zu 20.000 Euro zurückgelegt werden. Fratzscher bezifferte die Gesamtkosten auf zwölf Milliarden Euro im Jahr. Das sei finanzierbar.

    Wie sinnvoll ist dieses angedachte "Chancenkonto"? Ein Kommentar von Harald Welzer.

    http://www.radioeins.de/programm/sendungen/modo1619/wissen-denken-meinen/harald-welzer.html

    —Huffduffed by markus2280

  8. Rot-Rot-Grün: SPD, Linke und Grüne loten Chancen einer Regierungsbildung aus | radioeins

    Die CSU attackierte SPD-Chef Sigmar Gabriel scharf, der zeitweise an dem Gespräch teilgenommen hatte. "Als Vizekanzler geht man zu so einem Treffen nicht", sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin. Dies seien Dinge, "wo man, wenn man Anstand hätte, eigentlich den Dienst quittieren müsste". Scheuer kritisierte, dass die Beteiligten keine Scheu davor hätten, in einer laufenden Legislaturperiode erste Sondierungsgespräche zu führen - und das mit dem Segen des SPD-Vorsitzenden. Mit Blick auf die Grünen sagte er: "Wer Grün wählt, macht auch einen Baustein hin zu Rot-Rot-Grün."

    Die Politiker von SPD, Linken und Grünen hatten sich getroffen, um Gemeinsamkeiten für ein mögliches Bündnis nach der Wahl auszuloten. An den Beratungen nahmen rund 90 Bundestagsabgeordnete und Funktionäre teil. Linken-Fraktionsvize Heike Hänsel sagte, die gute Atmosphäre habe nicht darüber hinwegtäuschen können, dass SPD und Grüne von linken Forderungen nach Wiederherstellung des Sozialstaats und einer friedlichen Außenpolitik weit entfernt seien.

    http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/kommentar/hajo_schumacher.html

    —Huffduffed by markus2280

  9. Angela Merkel – “Halte Obergrenze für Flüchtlinge nach wie vor für nicht richtig”

    Bundeskanzlerin Merkel spricht beim Forum Politik von Dlf und Phoenix in Berlin.

    Es sei bedauerlich, dass es in Hinblick auf die Verteilung von Flüchtlingen innerhalb Europas noch immer keine Einigung gebe, sagte Angela Merkel im Deutschlandfunk. Die Bundeskanzlerin wolle weiter für eine solidarische Lösung kämpfen. Die CDU-Vorsitzende bekräftigte ihre Ablehnung einer Flüchtlings-Obergrenze.

    Quelle: http://www.deutschlandfunk.de/angela-merkel-halte-obergrenze-fuer-fluechtlinge-nach-wie.2011.de.html?dram:article_id=393144

    —Huffduffed by tedstriker

  10. Bundestagswahl - “So richtig Wahlkampffieber kann man nicht erkennen”

    Man habe eigentlich gar nicht den Eindruck, dass gerade Wahlkampf sei, sagte der Publizist Stefan Aust im Dlf. Das liege daran, dass das Ergebnis ziemlich klar sei. Die Kanzlerin werde wieder Kanzlerin. Beim SPD-Kandidat Martin Schulz sei der Lack zu schnell runter. Er mache große Fässer auf, außer heißer Luft käme dann aber nichts.

    http://www.deutschlandfunk.de/bundestagswahl-so-richtig-wahlkampffieber-kann-man-nicht.694.de.html?dram:article_id=392834

    —Huffduffed by FritziBa