Kommentar von Angela Ulrich - Bundestag will Alterspräsidenten der AfD verhindern | radioeins

Hintergrund der Änderung ist der erwartete Einzug der AfD in den Bundestag. Nach der nächsten Bundestagswahl könnte der 77jährige AfD-Politiker von Gottberg als Alterspräsident die erste Sitzung des Parlaments eröffnen. Die große Koalition will allerdings noch vor der Wahl dafür sorgen, dass der Alterspräsident nicht mehr nach Lebensjahren, sondern nach seinen Dienstjahren bestimmt und so die konstituierende Sitzung von einem erfahrenen Abgeordneten geleitet wird. Heute befasst sich der Bundestag mit der geplanten Neuregelung. Dienstältestestes Bundestagsmitglied ist der 75jährige Finanzminister Schäuble.

Was ist davon zu halten, die Geschäftsordnung noch schnell zu ändern, weil ein AfD-Politiker möglicherweise Alterspräsident des Bundestages wird? Der Kommentar von Angela Ulrich aus dem ARD-Hauptstadtstudio.

http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/kommentar/angela_ulrich.html