SWR2 Wissen: Tunnelkampf – Krieg unter Tage | Wissen | SWR2 | SWR.de

Possibly related…

  1. Xbox ist “erst in zweiter Linie ein Überwachungsding”

    http://www.deutschlandradiokultur.de/1984-reloaded-xbox-ist-erst-in-zweiter-linie-ein.954.de.html?dram:article_id=270166

    —Huffduffed by oerst

  2. Wissen - Denken - Meinen - “Historisches” Treffen zwischen Trump und Kim | radioeins

    US-Präsident Trump ist an der innerkoreanischen Grenze mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un zusammengetroffen. Die beiden Staatschefs schüttelten sich direkt an der Demarkationslinie die Hände. Anschließend überschritt Trump die Linie und betrat damit als erster amtierender US-Präsident den Boden des kommunistischen Nordkoreas.

    https://www.radioeins.de/programm/sendungen/modo1619/wissen-denken-meinen/harald-welzer.html

    —Huffduffed by markus2280

  3. Reschke weg: “FCB sucht eine Linie” - meinsportradio.de

    Das Sportradio im Internet. 24/7 Sport. Podcasts. Live-Sport. Von American Football bis Dart. Von Eishockey bis Segeln. Von Snooker bis Wrestling.

    https://meinsportradio.de/2017/08/04/reschke-weg-fcb-sucht-eine-linie/

    —Huffduffed by jan666

  4. Episode 022: Peak Google, Monologue Edition | Exponent

    The operative terms introduced here are “dwarfed” as in transcended, topped. “Eclipsed” is even better.

    Now, about eclipsed not being disruption of a kind? Isn’t it, in fact, the purest form of disruption. The insurgent’s army simply bypasses the incumbent’s castle. Like the Wehrmacht bypassed the Maginot Line. Or like jets trumped tanks.

    It is about entrenchment, isn’t it? We make commitments to certain behaviors, procedures, processes, services and necessarily our choices close the door on alternatives. Choices harrow alternatives, by definition. Isn’t it, then, silly to imagine we can avoid being eclipsed?

    Or is it, maybe, how we understand our choice? If Apple, for instance, is committed to “the best computers for the rest of us,” then all the forms of computer it produces fit, from watch to Mac.

    Isn’t mission is the quintessential issue?

    http://exponent.fm/episode-022-peak-google-monologue-edition/

    —Huffduffed by corntoole

  5. 30. Dezember 1927 - Älteste U-Bahn-Linie Asiens wird eröffnet - Stichtag - WDR

    Erdbeben verzögert den U-Bahn-Bau

    Zum Bau der ersten Eisenbahn 1872 muss Japan noch Lokomotiven, Schienen und Waggons aus England importieren. Als zu Beginn der 1920er-Jahre die Arbeiten an der Ginza-Linie beginnen, kann das Land das Mammutprojekt bereits allein verwirklichen. 

    Naturgewalten machen den Planern jedoch einen Strich durch die Rechnung. Am 1. September 1923 wird die Region durch das Kanto-Erdbeben verwüstet. Mehr als 140.000 Menschen werden getötet und große Teile Tokios zerstört.

    In kürzester Zeit ersteht aus den Trümmern eine neue, moderne Metropole mit breiteren Straßen, neuen Brücken und der ersten U-Bahn Asiens. Am 30. Dezember 1927 kann die Ginza-Linie eröffnet werden. Mit vier Stationen und nur 2,2 Kilometer lang verbindet sie anfangs die Stadtteile Asakusa und Ueno.

    Anderthalb Stockwerke unter den Straßen

    Pausenlos wird die Strecke ausgebaut, bis sie 1934 das Einkaufs- und Vergnügungsviertel Shibuya erreicht. Neue Linien entstehen und machen Tokio für Jahrzehnte zur Stadt mit dem meist genutzten U-Bahn-Netz der Welt.

    13 U-Bahn-Linien ziehen sich heute durch Tokio. Die Ginza-Linie als die älteste Linie saust etwa anderthalb Stockwerke tief unter den Straßen durch den Untergrund. Wegen der kleinen Bahnhöfe sind ihre Züge mit sechs Waggons die kürzesten im U-Bahn-Netz, was zu Spitzenzeiten unweigerlich zu dichtem Gedränge auf den Bahnsteigen führt.

    https://www1.wdr.de/stichtag/stichtag-aelteste-u-bahn-asiens-tokio-100~_tag-30122017.html

    —Huffduffed by markus2280

  6. SWR2 Wissen: Die teilende Gesellschaft (5): Geteiltes Wissen

    „Geteiltes Wissen fördert die Zusammenarbeit. Und wenn die Gesellschaft Universitäten finanziert, sollten dann die Ergebnisse nicht auch allen zugänglich sein?“

    —Huffduffed by chrib

  7. SWR2 Wissen Forschen und Bangen: Junge Wissenschaftler an deutschen Universitäten

    Sendung vom Donnerstag, 6.6. | 8.30 Uhr | SWR2

    http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/forschen-und-bangen/-/id=660374/sdpgid=801925/nid=660374/did=11350266/wuwtpz/index.html

    Audio:

    http://mp3-download.swr.de/swr2/wissen/sendungen/2013/06/swr2-wissen-20130606-forschen-und-bangen.12844s.mp3

    Manuskript:

    http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/-/id=11350268/property=download/nid=660374/1uqmdmp/swr2-wissen-20130606.pdf

    —Huffduffed by resrever

  8. SWR2 Wissen: Gewaltfreie Kommunikation | Wissen | SWR2 | SWR.de

    Sich aufrichtig mitteilen und einander wirklich zuhören, das sind die Grundpfeiler der von Marshall Rosenberg propagierten Gewaltfreien Kommunikation. Taug die Methode für die Praxis?

    http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/gewaltfreie-kommunikation/-/id=660374/did=18265300/nid=660374/mvo650/index.html

    —Huffduffed by eltres

  9. Schweizer Unabhängigkeit: Banken, Uhren, Neutralität • Déjà-vu Geschichte

    Podcast: Die Schweiz. Für viele heißt das in erster Linie Banken, Uhren und Neutralität. Doch die Schweizer Eidgenossenschaft ist nicht nur deshalb ein außergewöhnliches Land. Dieser Podcast nähert sich der Schweizer Geschichte. Mit harten Fakten und einer kleinen Märchenstunde.

    https://ralfgrabuschnig.com/schweiz-banken-neutralitaet/

    —Huffduffed by VanillaChief

  10. Wissen - Denken - Meinen - Wie “gut” Merkels europäische Lösung eigentlich ist | radioeins

    Auf dem EU-Gipfel vergangene Woche hat Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Staats- und Regierungschefs europäische Lösungen in der sogenannten Flüchtlingsfrage ausgehandelt. Wesentliche Ergebnisse: Sie wollen zukünftig ihre Asylpolitik besser koordinieren und dabei u.a. gemeinsame Sammelzentren innerhalb und außerhalb der EU einrichten. In diesen sogenannten Ausschifffungsplattformen sollen abgelehnte Asylbewerber zurückgeschickt werden können.

    Sind das die europäischen Lösungen, auf die wir alle gewartet haben? Ist das wirklich so begrüßenwert, was die EU-Staatschefs ausgehandelt haben? Der Soziologe Harald Welzer sagt in seinem Kommentar, dass die Leute gar nicht merken, "wie inhuman das ganze geworden ist. Und das hat eine starke historische Tradition. Und das ist sehr unangenehm, wenn man auf dieser Linie weiter Politik macht."

    https://www.radioeins.de/programm/sendungen/modo1619/wissen-denken-meinen/harald-welzer.html

    —Huffduffed by markus2280