subscribe

markus2280

There are no people in markus2280’s collective.

Huffduffed (621)

  1. Vorwahlen bei den französischen Sozialisten - Eine zerrissene Partei sucht den Neuanfang

    Frankreichs Sozialisten stecken in einer tiefen Sinnkrise. Fünf Jahre unter Präsident François Hollande haben die Partei geschwächt und gespalten, bei der Präsidentschaftswahl im April und Mai droht eine schwere Niederlage. Über den Präsidentschaftskandidat der Partei wird in Vorwahlen entschieden, die erste Runde läuft am Sonntag.

    http://www.deutschlandfunk.de/vorwahlen-bei-den-franzoesischen-sozialisten-eine.724.de.html?dram:article_id=376949

    —Huffduffed by markus2280

  2. Düstere Zukunftsvision: Gute Nacht, Amerika! | tagesschau.de

    Mit Trump sitzt erstmals ein rechtspopulistischer Demagoge im Weißen Haus, meint Martin Ganslmeier. Der US-Präsident setzt auf Nationalismus und Protektionismus. Die Stimmung nach der ersten Rede: nicht hoffnungsvoll, sondern düster.

    http://www.tagesschau.de/ausland/kommentar-trump-103.html

    —Huffduffed by markus2280

  3. Schulterschluss der europäischen Rechten | radioeins

    Im Wahljahr 2017 soll offenbar eine gemeinsame Linie abgesprochen werden. Den europäischen Schulterschluss, das suchen ausgerechnet diejenigen, die Europa abschaffen wollen.

    Ist das nicht ein Widerspruch in sich? Ein Kommentar von Ulrike Bieritz.

    http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/kommentar/ulrike_bieritz.html

    —Huffduffed by markus2280

  4. Vor 75 Jahren: Die Wannseekonferenz - Vom Massenmord zum Holocaust

    Auf der Wannseekonferenz kamen am 20. Januar 1942 15 hochrangige Vertreter der nationalsozialistischen Reichsregierung und SS-Behörden zusammen, um unter dem Vorsitz von SS-Obergruppenführer Reinhard Heydrich den begonnenen Holocaust an den Juden im Detail zu organisieren.

    http://www.deutschlandfunk.de/vor-75-jahren-die-wannseekonferenz-vom-massenmord-zum.724.de.html?dram:article_id=376908

    —Huffduffed by markus2280

  5. Amtseinführung des neuen Präsidenten Trump | radioeins

    Trump wird heute vereidigt und deutsche Politiker, Manager und Unternehmer befürchten, dass das Deutsch-Amerikanische Verhältnis den Bach runter gehen wird. Andere prognostizieren derweil einen weltweiten Handelskrieg, wenn Trump seine Wirtschaftspläne durchsetzt.

    Wird die Welt ab heute eine schlechtere? Der Kommentar von Hajo Schumacher, Kolumnist der Berliner Morgenpost…

    http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/kommentar/hajo_schumacher.html

    —Huffduffed by markus2280

  6. Trumps Außenpolitik-Pläne - Europa stehen harte Jahre bevor

    Donald Trump schickt sich an, der internationalen Politik kräftig in die Speichen zu greifen. Er will nicht nur sein eigenes Land verändern, sondern möglicherweise die Welt. Insbesondere die Beziehungen zu Russland, China und Europa hat er im Blick. Auf Angela Merkel könnte die Aufgabe zukommen, Trump eine differenzierte Weltsicht beizubringen.

    http://www.deutschlandfunk.de/trumps-aussenpolitik-plaene-europa-stehen-harte-jahre-bevor.724.de.html?dram:article_id=376810

    —Huffduffed by markus2280

  7. Plakat-Aktion auf der Fashion Week mit geflüchteten Syrern als Models | radioeins

    Da fragt ihr natürlich die Richtige. Ganz klar: Aber hallo darf man das. Aus vielen verschiedenen Gründen. Erstens: Mode und damit auch Modedesign ist erstens mal nicht oberflächlich, sondern eine ernstzunehmende Kunstform, die sich zugegeben oft seicht präsentiert, aber kein bisschen oberflächlicher ist, als beispielsweise die Architektur, von der ja auch niemand behaupten würde, man könne sie nicht ernst nehmen. Mode hat aus mehreren Gründen einen schlechten Leumund, einer ist zum Beispiel die alte falsche Annahme, Mode und Intellektualität würden sich per se ausschließen, und nur weil jemand modisch oder einfach ansehnlich sei, könne er nicht gleichzeitig schlau, nachdenklich oder tiefgründig sein. Das ist Bullshit, und kommt aus einer jahrzehntelangen gesellschaftlichen Entwicklung, die viel mit dem Patriarchat und der darin den Frauen zugewiesenen schmückenden Rolle zusammenhängt, mit anderen Worten: Seit ein paar Hundert Jahren, es war nicht immer so, sind diejenigen, die sich schmücken, die Machtlosen, politisch Unwichtigen, Oberflächlichen.

    Ich würde sogar so weit gehen, dass das in der heutigen Gesellschaft immer noch in vielen Bereichen vorherrschende Vorurteil gegenüber Mode, diese betonte Interessiert-mich-nicht-Haltung vieler Menschen tatsächlich auf ähnlichen Wurzeln ruht: Für den Durchschnittsmodemuffel, den es in Berlin ja ausnehmend oft gibt, ist Mode nur ein Thema für Frauen und Schwule. Und das sind genau die gesellschaftlichen Gruppen, für die sich der Durchschnittsmodemuffel nicht interessiert, denn was wichtig ist, wird von Heteromännern gemacht, und die haben keine Zeit für den Schnickschnack mit der Mode. Ich übertreibe extra ein bisschen, aber das muss jetzt sein.

    http://www.radioeins.de/programm/sendungen/modo1619/wissen-denken-meinen/jenni-zylka.html

    —Huffduffed by markus2280

  8. Özdemir und Göring-Eckardt sind Spitzenkandidaten der Grünen | radioeins

    „Wir bleiben unbequem“ - skandierten die Grünen auf dem letzten Parteitag. Die Frage bleibt allerdings: Wo? In der Regierungskoalition oder in der Opposition? Oder doch vielmehr innerhalb der Partei? Themen, wie die Vermögenssteuer, werden in der Partei heftig diskutiert - der Graben zwischen linkem und realpolitischem Flügel ist groß.

    Nach der Urwahl gestern scheint die künftige Parteirichtung jetzt allerdings klarer: Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir sind die neuen Spitzenkandidaten der Partei - zwei Realos.

    Der Schleswig-Holsteinische Umweltminister Habeck lag mit nur 75 Stimmen knapp hinter Özdemir – er wollte die Partei aufrollen! Verpasst es die Partei damit sich zu erneuern? Der Kommentar von Markus Feldenkirchen, Leiter des Meinungsressorts des Spiegel…

    http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/kommentar/markus-feldenkirchen.html

    —Huffduffed by markus2280

  9. Agrarmesse Grüne Woche in Berlin - Das Sterben der Höfe geht weiter

    Rund 30 Cent erhalten Landwirte derzeit für einen Liter Milch. Für viele zu wenig, um davon zu leben: 100.000 Milchbauern haben in den vergangenen 20 Jahren aufgegeben, das ist mehr als jeder zweite. Auch wenn das tiefste Tal der Milchpreiskrise durchschritten zu sein scheint, fürchten noch immer viele Bauern den Ruin.

    http://www.deutschlandfunk.de/agrarmesse-gruene-woche-in-berlin-das-sterben-der-hoefe.724.de.html?dram:article_id=376710

    —Huffduffed by markus2280

  10. Das Dschungelcamp | radioeins

    Das Dschungelcamp hat ein neues Level erreicht. Ja, die Abläufe und Rituale sind bei der elften Ausgabe von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" bekannt. Und da seit dem vergangenen Jahr auch in der deutschen Version die Gruppe geteilt wird, ist es nur eine Mini-Neuerung, dass die Kandidaten selbst die Teams wählen. 

    Doch dann zünden die zwölf Dschungelkronen-Anwärter den Turbo und feuern schon am Auftaktwochenende all die Extras ab, die das Publikum sonst zwei Wochen lang bei Laune halten: Beichten über einschneidende Erlebnisse, Hungerwahn und Diskussionen über Geschlechtsteile. Bei einigen scheinen sogar noch vor dem Start die Nerven derart blank zu liegen, dass Psychologiestudenten genug Stoff für drei Semester hätten. Die Zuschauer müssen sich fragen: Was kann da noch kommen?

    Warum gucken die Leute das Dschungelcamp? Ein Kommentar von dem Medienjournalisten Stefan Niggemeier.

    http://www.radioeins.de/programm/sendungen/modo1619/wissen-denken-meinen/stefan-niggemeier.html

    —Huffduffed by markus2280

Page 1 of 63Older