korbinian / tags / hacker

Tagged with “hacker” (6)

  1. DRadio Wissen über Hacker: Robin Hood im Netz

    Seit es Computer gibt, gibt es Hacker. Computerfreaks, die in fremde Computersysteme eindringen. Manche tun dies, um auf Sicherheitsmängel hinzuweisen, andere, um Schaden anzurichten. Manche sehen sich auch als eine Art Widerstandskämpfer.
    
    In der öffentlichen Wahrnehmung galten Hacker lange Jahre als nachtaktive Nerds, die illegal in Computersysteme von Banken oder Ministerien eindrangen. Mittlerweile aber ist der Hacker zum Popstar der digitalen Kultur geworden. Hacken ist in. Junge Programmierer modifizieren Videospiele und Mitglieder des Chaos Computer Clubs beraten das Bundesverfassungsgericht.
    
    Der aus den 1950er Jahren stammende Begriff hat zwischenzeitlich eine mehrfache Wandlung erfahren. Anfangs waren Hacker Funkamateure, die ihre Geräte modifizierten. Ihnen folgten Mitarbeiter des MIT in Massachusetts, die den Begriff des Hackens übernahmen, um Computerprogramme oder – bauteile experimentell weiterzuentwickeln. Mit der Verbreitung des Personal Computers tauchten dann immer neue Variationen des Hackers auf.
    
    Was ist ein Hacker?
    
    Es geht um die Optimierung von Hardware, das Modifizieren von Telefonanschlüssen, die subversive Beschäftigung mit Software oder das illegale Eindringen in weltweite Computersysteme. Mittlerweile aber wird der ehemals ominöse Hacker zu einem wichtigen Experten und Berater in einer zunehmend von Technologie dominierten Welt.
    
    Hacken scheint zur Kulturtechnik zu werden. Im Essener Museum Folkwang läuft derzeit eine Ausstellung zum Thema: Ausgewählte Künstler hacken das System Stadt und modifizieren den öffentlichen Raum. Auch im Kontext zahlreicher Wissenschaften treten Hacker auf. Im neuen Feld der synthetischen Biologie etwa konkurrieren plötzlich akademische Forscher mit Biohackern um Wissen und Methoden.
    
    Bleibt die Frage, wer und was ein Hacker heute ist? Welche Aufgaben kann und sollte er wahrnehmen? Und wie wird sich das Hacken künftig verändern? Gibt es so etwas wie ein gemansames “Hackerethos”? Und werden Schulkinder künftig in Hacking unterrichtet werden?
    

    —Huffduffed by korbinian

  2. The Pipeline 10: Gina Trapani

    Dan Benjamin interviews Gina Trapani. Gina is an author, blogger, programmer. We discuss the story and inspiration that lead to the creation Lifehacker (and the “persona” behind it), making the transition from code to writing, the daily grind, deadlines, and posting quotas, Smarterware, Think Tank, her self-publishing experiment, consistency and building traffic, and the importance of having a launchpad.

    From: http://5by5.tv/pipeline/10

    —Huffduffed by korbinian

  3. Klabautercast | Folge 6: Liquid Democracy

    In dieser Folge sprechen Schmidtlepp und Maha über den Landesverband Berlin und Liquid Feedback.

    Zuerst wird über den Landesverband Berlin der Piratenpartei Deutschland gesprochen und darüber, was dessen Besonderheiten sind. Dann geht es um die Landesmitgliederversammlung am 27. und 28.2.2010. Der Hauptteil der Sendung widmet sich jedoch dem Konzept des partizipativen Parlamentarismus (Liquid Democracy) und wie er in der Piratenpartei Berlin (und anderen Landesverbänden) mit Liquid Feedback, einem in Berlin entwickelten IT-Werkzeug, umgesetzt wird.

    —Huffduffed by korbinian

  4. Klabautercast | Folge 5: RaumZeitLabor

    Maha spricht mit Inte und Scytale, zwei Piraten aus Mannheim. Dabei wird das RaumZeitLabor vorgestellt und über ein paar Piratenthemen in Baden-Württemberg gesprochen.

    Dieser Podcast hat nicht die gewohnte Studioqualität, denn er wurde in freier Wildbahn, nämlich im RaumZeitLabor, dem Mannheimer Hackerspace, aufgenommen. Tontechnikpirat Christopher hat sich sehr bemüht, das Beste daraus zu machen. Wir versprechen Besserung beim nächsten Mal; dafür ist dieser Podcast mit 35 Minuten verhältnismäßig kurz.

    —Huffduffed by korbinian

  5. WDR1 Live Hörspiel: Captain Crunch

    Laut New York Times zählt er zu den berühmtesten Hackern der Welt. John T. Draper alias Captain Crunch ist eine lebende Legende. Mit einer Spielzeugpfeife, die er in seiner Müslipackung (“Cap’n Crunch”) fand, manipulierte er in den 70er Jahren das weltweite Telefonnetz. Durch das von ihm entdeckte Verfahren, das in Hackerkreisen als “Blue Boxing” bekannt ist, wurde der Grundstein einer neuen Hackersubkultur gelegt. Auf seiner unglaublichen Reise traf er früh auf Steve Wozniak und Steve Jobs, die Gründer von Apple – eine Begegnung, deren Konsequenz über Jahrzehnte ein gut gehütetes Firmengeheimnis war … John T. Draper lebt inzwischen verarmt in einer 15 qm-Wohnung in Los Angeles. Die Plan B Soundstory erzählt seine Geschichte und lässt ihn selbst zu Wort kommen.

    —Huffduffed by korbinian

  6. Episode 4: Humans Only (50m)

    http://hackermedley.org/archives/96 - For our fourth episode, we decided to try making a long, in-depth show about those squiggly word puzzles you find all over the internet, called CAPTCHAs. This is our first show that contains interviews, including of the happy fellow you see above, Dr. Andrei Broder, the Chief Scientist at Yahoo!. You’ll hear from him quite a bit in this episode.

    —Huffduffed by korbinian