subscribe

jadeu

There are no people in jadeu’s collective.

Huffduffed (272)

  1. NowYouKnow - Snowden

    —Huffduffed by jadeu

  2. FE021 Digitale Transformation | Fokus Europa

    Ein Blick auf die Auswirkungen der Digitalisierung und die Debatte in der europäischen Politik

    Rainer Kuhlen

    Im Gespräch mit Rainer Kuhlen, emeritierter Professor für Informationswissenschaft und Sprecher des Aktionsbündnisses "Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft", geht es um die Eigentumsfrage im digitalen Kapitalismus. Wem gehört Wissen? Wie verwandeln Urheber- und Patentrechte unter Bedingungen der Digitalisierung Wissen in exklusives Eigentum für kommerzielle Verwertungsmärkte? Welche Grenzen können diesen Verwertungsmärkten im Interesse an freien Austauschmärkten gesetzt werden? Welche Zukunft haben die digitalen Commons?

    Glossar

    Universität Konstanz – Wikipedia

    Universität Helsinki – Wikipedia

    Informationswissenschaft – Wikipedia

    Hypertext – Wikipedia

    Aktionsbündnis: Urheberrecht fuer Bildung und Wissenschaft

    Allmende – Wikipedia

    Wissensallmende – Wikipedia

    Digitale Allmende – Wikipedia

    Freie Software – Wikipedia

    Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz – Wikipedia

    Gleichgeschlechtliche Ehe – Wikipedia

    Vorratsdatenspeicherung – Wikipedia

    Digitaler Binnenmarkt – Wikipedia

    Richtlinie (EU) – Wikipedia

    Verordnung (EU) – Wikipedia

    Open Access – Wikipedia

    Bundesministerium für Bildung und Forschung – Wikipedia

    Open Data – Wikipedia

    Text Mining – Wikipedia

    Julia Reda – Wikipedia

    Günther Oettinger – Wikipedia

    Leistungsschutzrecht für Presseverleger – Wikipedia

    Welthandelsorganisation – Wikipedia

    Weltorganisation für geistiges Eigentum – Wikipedia

    Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Wikipedia

    Privatkopie – Wikipedia

    Informationelle Selbstbestimmung – Wikipedia

    Recht auf Vergessenwerden – Wikipedia

    Big Data – Wikipedia

    Internet der Dinge – Wikipedia

    A Theory of Justice – Wikipedia

    John Rawls – Wikipedia

    This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany License

    https://fokus-europa.de/podcast/fe021-digitale-transformation/

    —Huffduffed by jadeu

  3. RES121 Klangkünstler Gerriet K. Sharma – Resonator

    Gerriet K. Sharma ist Klangkünstler und hält es gerade heutzutage für sehr relevant, mit den Techniken, die wir haben, umzugehen und zu gucken, ob wir denen auch andere Nutzungen abringen können und zu sehen, welche Konzepte darin stecken. Das hat er am Helmholtz-Zentrum Berlin unter Rückgriff auf den BESSY II getan und eine Klangskulptur namens gleAM geschaffen.

    Ich habe ihn gefragt, was Kunst ist.

    Wir reden unter anderem über das Grundgesetz, die Kunstfreiheit, Kunst am Bau, Normierungen, “Monument” (Busse vor der Frauenkirche), Videokunst, Wolf Vostells ruhenden Verkehr, HA Schults Autos, die Kunsthochschule für Medien in Köln, Found Footage Filme, Benetton-Werbung, die Mondscheinsonate, Simulacren, Mindsets, Kulinarik, Jazz, Flatted Fifth, Monofonie, Beach Boys “Pet Sounds“, John Coltranes “A Love Supreme“, Quadrofonie, Ikosaederlautsprecher, den Kunstkopf, Franz Zotter, Sharmas Dissertation über das Skulpturale in der Computermusik, Rodins Bürger von Calais, Stummfilme, Stockhausens “Licht“, Paul Goslawski und Interferenzen.

    “gleAM – Akustische Skulpturen zu BESSY VSR” wird aufgeführt am 17. November 2017 um 16:00 Uhr im Helmholtz-Zentrum Berlin, BESSY II. Details und Anmeldung beim rbb-inforadio hier.

    Zu dieser Sendung gehörenRES119 Klangkunst gleAM undRES120 BESSY II VSR

    Download:

    mp3 (60 MB)    

    m4a (48 MB)    

    opus (31 MB)    

    Veröffentlicht am 05.11.2017

    Dauer:

    2 Stunden

    9 Minuten

    Lizenz: CC-BY 4.0

    Mehr zum Thema:

    RES012 Das Helmholtz-Zentrum Berlin

    RES119 Klangkunst gleAM

    RES120 BESSY II VSR

    Themen:  

    Klang  

    Musik  

    BESSY  

    Kunst  

    HZB  

    Beschleuniger  

    Diese Folge zitieren: Holger Klein/Helmholtz-Gemeinschaft: Resonator-Podcast: "RES121 Klangkünstler Gerriet K. Sharma". 05.11.2017, https://resonator-podcast.de/2017/res121-klangkuenstler-gerriet-k-sharma/ (CC-BY 4.0)

    https://resonator-podcast.de/2017/res121-klangkuenstler-gerriet-k-sharma/

    —Huffduffed by jadeu

  4. WR192 Anruf beim Kommissar | Wer redet ist nicht tot

    ich stimme dem comment von Hannes 18. Juli 2013 um 02:02 ganz zu und möchte etwas hinzufügen:

    – staatlich kontrollierte Heroinvergabe ist natürlich kein absurder Hirngespinnst (da gibst du zurecht nicht so schnell nach Holgi) und wurde in Deutschland mit positiven Ergebnissen bereits durchgeführt siehe:

    Haasen, Christian et al. (2006): Das bundesdeutsche Modellprojekt zur heroingestützten Behandlung Opiatabhängiger – eine multizentrische, randomisierte, kontrollierte Therapiestudie, Abschlussbericht der klinischen Vergleichsstudie zur Heroin- und Methadonbehandlung

    Klinischer Studienbericht zum Abschluss der 1. Studienphase:http://www.heroinstudie.de/ZIS_H-Bericht_P1_DLR.pdf

    Klinischer Studienbericht zum Abschluss der 2. Studienphase:http://www.heroinstudie.de/H-Bericht_P2_DS.pdf

    Zusammenfassung des klinischen Studienberichtes der 2. Studienphase:http://www.heroinstudie.de/Zusammenfassung_H-P2.pdf

    Klinischer Studienbericht zum Abschluss der Follow-up Phase:http://www.heroinstudie.de/H-Bericht_FU.pdf

    nur schade, dass du dir vorher keine Meinung dazu überlegt hast – dass das Thema in diesem Gespräch vorkommt war absehbar – kurz funkioniert es folgendermaßen: Heroin würd nur an bereits süchtige durch Psychologen kontrolliert abgegeben, undzwar kostenlos (nein Heroin ist nicht teuer und würde nur einen Bruchteil dessen ausmachen was man für die Bekämpfung ausgibt) Heroin auf der Straße würde niemand mehr verkaufen, alleine zum „Anfixen“ würde sich das überhaupt nicht lohnen. Innerhalb von 50 Jahren hätten wir dann kaum mehr Heroinsüchtige. Das ist nur die Kurzfassung, die nicht auf alle vermeintlichen „Gegenargumente“ eingeht. Was alle meistens gleich schreien ist „Dann können ja alle kostenlos high-life auf heroin verbringen ein Leben lang und niemand arbeitet mehr, alle sind nur noch Heroinzombies.“ Das ist tatsächlich noch das letzte „vernünftige“ Argument, aber dabei wird vergessen, dass die meisten Heroinsüchtigen gar keine Lust mehr auf diese Droge haben. Es gibt gleichzeitig aber auch welche die auf Heroin arbeiten. Im Grunde ist das Problem dasselbe in jedem Sozialstaat und bei der „Bedingungslose Grundeinkommen – Debatte“ sowieso und hat nichts mit Heroin zu tun undzwar gibt es einfach einen bestimmten Anteil in jeder Gesellschaft, der nicht arbeiten möchte, nichts interessant findet, sich mit nichts beschäftigt und nur TV, Essen und Drogen konsumieren würde wenn man ihn finanziert (siehe auch diese Langzehnigen Kiffermonster die der Polizist als Bsp. aufführt (Alkoholikermonster vergisst er dabei irgendwie – 74.000 Alkoholtote vs 0 Cannabistote usw. kennt eigentlich jeder, wird aber nicht angesprochen, stattdessen kommt dieses haltlose Jointkoma-Bsp. – diesen alten Hut aber nur am Rande)). Ja solche Menschen gibt es (Intelligenz/Genetik/traurige und psychologisch negativ wirksame Lebensgeschichte) und mit denen muss jede Gesellschaft irgendwie klarkommen. Der Rest findet nur auf Drogen und TV zu vegetieren einfach zu langweilig und schäbig, egal wie süchtig sie machen. Wie man z.b. in Miles Davis Autobiografie lesen kann, ist es eben nicht einfach geil auf Heroin abzuhängen, man wird ein blöder, egoistischer und langweiliger Arsch, der sich selbst nicht gefällt (!!!) so lange bis man sich hasst und damit aufhört und NICHT weil man von der Polizei verfolgt wird und NICHT weil man keine Kohle hat. Der weit-überwiegende Teil will eben seinen berechtigten Platz in der Gesellschaft!

    Drogen-Kriminalisierung kostet dem Staat was weiß ich wieviel ehrlich gesagt keine Ahnung grad, Millionen? 100 Millionen? Milliarde? Alle sind sich wohl einig, dass es zu viel kostet und von den Schicksalsverstümmelungen ganz zu schweigen und DAS hätte in so einem Gespräch mit Vorbereitung angesprochen werden müssen, statt es mit den dummen, alten Sprüchen abzuhacken. Diese Dummheit hat mich so wütend gemacht, dass ich nicht mehr zuhören konnte und das hier geschrieben habe, obowhl ich großen Hunger habe.

    Den Cannabis-Aktivisten nur wegen seinem stümperhaften Hitlervergleich so anzumachen finde ich auch doof und hat deine (Holgi) Attraktivität krass geschmälert – vor allem weil der Rest vernünftig – „ok“ war und durch dich Holgi diskreditiert wurde. Ob es nun auch mir droht? Aus großer Macht…

    ach PS und dass die Bereitschaft in Youtube-Videos auf die Hippie-Normal-Demonstranten zugeht und mit den Knüppeln einen rüberhaut während sie ein Banner halten oder gar Passanten die nur kurz mit dem Fahrrad durch wollen oder Kameras kaputtmacht, da hat sich der Polizist auch viel zu einfach rausgeschlängelt mit seinem „ja es sieht ja nur so aus wenn man die vorgeschichte nicht kennt“, anstatt das Macht/Lust/Gewalt/Intelligenz/Stolz/Gut-Böse-schlechte Ausbildungs/SanktionierungsProblem anzugehen – wahrscheinlich zu hoch für ihn, man oh man und er ist wohl noch einer der schlausten Polizisten, meine Fresse….dass er so „nett“ und „fake-offen-cool“ war ist um so schlimmer – quasi perfekter Polizeiwerbestunt passend zur Miesen Presse der letzten Zeit.

    ich glaub ich höre hier erstmal auf

    PPS meine email ist falsch und die ip auch – nach der story mit dem freundeskreis von diesem leicht linken lehrer, der mal bei linken aktivisten in berlin auf einem treffen war und seit dem überwacht wurde inkl gewaltsame wohnungsdurchsuchungen bei ihm und seinem freundeskreis (find den bericht grad nicht mehr, but true story

    kennt die wer?) bin ich ein wenig vorsichtig

    https://wrint.de/2013/07/12/wr192-anruf-beim-kommissar/

    —Huffduffed by jadeu

  5. Hallo, liebe Sozis, wacht endlich auf: Die Rüstungslobby besetzt den zentralen Posten des Generalsekretärs. | NachDenkSeiten – Die kritische Website

    NachDenkSeiten sind eine Informationsquelle für jene, die am Mainstream der öffentlichen Meinungsmacher zweifeln.

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=40869

    —Huffduffed by jadeu

  6. Spielsucht unter Migranten - Verloren in der Spielothek | Deutschlandfunk Kultur Audio | ARD Mediathek

    Audio Spielsucht unter Migranten - Verloren in der Spielothek: Ob in Sportwettbüros oder in Spielotheken: Unter den Spielsüchtigen sind auffällig viele Migranten. Spezielle Hilfsangebote für sie gibt es wenig. Dabei ist die schummrige Welt der blinkenden Automaten mittlerweile ein etablierter Treffpunkt gerade für junge Einwanderer. Von Imke Hansen und Can Mansuroglu www.deutschlandfunkkultur.de, Die Reportage Hören bis: 30.04.2018 12:29 Direkter Link zur Audiodatei http://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2017/10/22/prinzip_hoffnung_spielsucht_unter_migranten_dlf_k_20171022_1229_4960b4a3.mp3

    http://www.ardmediathek.de/radio/Die-Reportage/Spielsucht-unter-Migranten-Verloren-in/Deutschlandfunk-Kultur/Audio-Podcast?bcastId=42747028&documentId=47125614

    —Huffduffed by jadeu

  7. Antritt | Mountainbiken durch den Pfälzerwald – Frei und unbeschwert biken | Gesellschaft | detektor.fm

    Keine Lust mehr auf die Zwei-Meter-Regel in Baden-Württemberg? Nicht weit von Mannheim oder Stuttgart liegt schon der Pfälzerwald.

    https://detektor.fm/gesellschaft/antritt-mountainbiken-pfaelzerwald

    —Huffduffed by jadeu

  8. Der Tag - Tücken der Digitalisierung | “Ehe für alle” - wie ticken die Gegner?

    In Tallinn sind die Staats- und Regierungschefs heute zum "Digital-Gipfel" zusammengekommen. Was kann so ein Gipfel bringen? Was ist eigentlich so schwer an der Digitalisierung?

    Und: Wie tickt ein Gegner der "Ehe für alle", die am Sonntag in Kraft tritt?

    http://www.deutschlandfunk.de/der-tag-tuecken-der-digitalisierung-ehe-fuer-alle-wie.3415.de.html?dram:article_id=397098

    —Huffduffed by jadeu

  9. Omas Geld und Opas Firma |

    Es gibt verschiedene Wege, an Geld zu kommen. Die meisten arbeiten dafür, manche bekommen Hilfen von Staat – und manche: erben. Dabei hängen am Geld so große Schlagworte wie „Leistung“ oder „Gerechtigkeit” oder einfach “Mittagessen”…

    Schon Winston Churchill hat die Erbschaftssteuer ein

    “Korrektiv gegen die Entwicklung einer Rasse von reichen Müßiggängern“

    genannt. Aber viel ist von dieser Haltung nicht übrig – in Deutschland sind wir konservativer, als wir denken. Leistung und Gerechtigkeit gelten zwar als Grundprinzipien unserer kapitalistisch funktionierenden Demokratie. Die derzeitige Erbpraxis stellt diese Prinzipien jedoch in Frage und die groß angelegte Lobbyarbeit der sogenannten Familienunternehmen verhindert offenbar, dass sich hier wie sonst auch, ganz im habermasschen Sinne das bessere Argument durchsetzen kann.

    &nbsp

    Musik: ZavainstrumentalObo-è! by ZAVAPRODUZIONI

     Antje Schrupp piqt im Kanal “Volk und Wirtschaft”, sie ist Politikwissenschaftlerin und ihre Position ist die: “Ich hab ne ziemlich radikale Meinung – ich bin dafür, das Erbrecht abzuschaffen, erben müsste verboten sein.” Auf diese Meinung kam sie durch ihre Dissertation zur Ersten Internationalen – als sich Anarchisten und Sozialisten stritten, was der bessere Weg zu mehr Gerechtigkeit sein könnte. Aber Anarchismus – ist das noch zeitgemäß?

    Eine Debatte über das Erben ist es auf jeden Fall, findet Julia Friedrichs. Die ist Journalistin, sie schreibt vor allem bei der Zeit. Aber sie ist auch Autorin mehrerer viel beachteter Bücher, etwa das vor zehn Jahren erschienene „Gestatten: Elite“, für das sie am Rekrutierungsprozess von McKinsey teilgenommen hatte. 2015 erschien ihr Buch „Wir Erben: Was Geld mit Menschen macht“, darin hat sie akribisch untersucht, wie sich größere Erbschaften auf die Vermögensverteilung in der Gesellschaft auswirken.

    Der Dritte in der Runde ist Rico Grimm. Für die Krautreporter wühlt er sich oft intensiv in ein Thema ein und das hat er auch mit der Lobby der Familienunternehmer gemacht. Sein Artikel „Wie reiche Familien die Erbschaftsdebatte manipulieren“ erschien vergangene Woche, kurz vor der Wahl – und genau darüber habe ich mit ihm in der Krautreporter-Zentrale gesprochen.

    ———-

    Produktion: Barbara Streidl

    Sprecherin: Katrin Rönicke

    Redaktion: Katrin Rönicke

    Kategorien: Volk und Wirtschaft |

    Schlagwörter: Bildung, Erbrecht, Gerechtigkeit, Reiche, Steuern, Wirtschaft, Wohlfahrt |

    permalink

    https://podcast.piqd.de/2017/09/29/omas-geld-und-opas-firma/

    —Huffduffed by jadeu

  10. Die Werbestrategen haben sich deutlich vertan. „Wir sind gescheitert“, meint der Stratege von JvM mit Blick auf die AfD. Warum – das erkennt auch er nicht richtig. | NachDenkSeiten – Die kritische Website

    NachDenkSeiten sind eine Informationsquelle für jene, die am Mainstream der öffentlichen Meinungsmacher zweifeln.

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=40307

    —Huffduffed by jadeu

Page 1 of 28Older