heyhuff / Reto

There are no people in heyhuff’s collective.

Huffduffed (166)

  1. UKRAINE - Anfänge und Selbstsuchen

    UKRAINE - Anfänge und Selbstsuchen Die Ukraine ist ein junger Staat im Osten Europas mit einer turbulenten, leidvollen Geschichte. Ist das Land zerrissen zwischen Ost und West? Oder ein modernes multiethnisches Staatsgebilde? Die Deutung der Vergangenheit beeinflusst, wie die Ukraine heute gesehen wird. (BR 2021)

    —Huffduffed by heyhuff

  2. Christine Thürmer - Die Wander-Extremistin

    Christine Thürmer hat ihre Karriere als Managerin aufgegeben, um zu wandern. In den 17 Jahren seitdem hat sie 54.000 Kilometer zurückgelegt. „Laufen, essen, schlafen“: Das ist ihr täglicher Rhythmus, ihr Leben und ihr Beruf.

    Sie sei nicht besonders sportlich, sagt Christine Thürmer über sich – eher der „Typ gemütliche Hausfrau“. Außerdem habe sie Plattfüße, X-Beine und einen Hausarzt, der ihr wiederholt diskret nahegelegt habe, ein paar Kilos abzunehmen. Was als Aufzählung sportlicher Defizite erscheint, hat die 54-Jährige aber nicht davon abgehalten, in den letzten 17 Jahren 54.000 Kilometer zu Fuß zurückzulegen: Christine Thürmer gilt als „meist gewanderte Frau der Welt“.

    Ein Leben im Dreck

    Sie ist von Kanada bis Mexiko gelaufen, die amerikanische Ostküste entlang und durch Europa, stets dem Rhythmus folgend: „Laufen, essen, schlafen“. Pandemiebedingt musste Christine Thürmer ihre Tour nach Polen und ins Baltikum gerade abbrechen, will nun aber von Griechenland aus über den Balkan nach Deutschland zurückwandern. Ihr Prinzip: jeden Schritt gehen, ohne Ausnahme. „Ich halte mich nicht immer an die Route, aber sie wird immer durchgängig gegangen.“ Eine zu romantische Vorstellung sollte man vom Leben als Weitwanderin nicht haben. Sie führe „ein Leben im Dreck“, sagt die gebürtige Fränkin. Schließlich finde alles, was sie tue –"schlafen, kochen, essen“ – auf dem Boden statt. Wenn keine Wasserstelle in der Nähe ist, sei sie manchmal tagelang von einer Mischung aus „Sonnencreme, Schweiß und Dreck“ bedeckt. Sechs Nächte in der Woche verbringt sie während ihrer Wanderungen üblicherweise im Zelt, am siebten Tag gönnt sie sich ein Hotelzimmer mit Dusche.

    Hauptberufliches Wandern ist kein Urlaub

    Der „Urlaub ihres Lebens“ sei das Wandern keineswegs, sagt Christine Thürmer, sondern ihr Beruf, dem sie Tag für Tag nachgeht. Dabei ist sie Quereinsteigerin: In ihrer ersten Karriere war sie als Managerin für die Sanierung von Unternehmen zuständig. Als sie ihren Job verliert und kurz darauf ein Freund einen Schlaganfall erleidet, beschließt sie, ihr Leben zu ändern. Sie habe erkannt, dass „die wichtigste Ressource nicht Geld, sondern Lebenszeit“ sei, betont sie. Heute lebt sie von ihrem Ersparten und dem, was sie durch Vorträge und Bücher einnimmt.

    —Huffduffed by heyhuff

  3. «Fuchsjagd» von Agatha Christie

    Das wohl erfolgreichste Stück von Agatha Christie war ursprünglich ein Hörspiel. Es hat bis heute nichts von seinem Charme verloren und ist eine wahre Trouvaille aus dem Archiv. In der Hörspielfassung aus dem Jahr 1958 führte Felix Klee Regie, der Sohn des Malers Paul Klee.

    Redaktion: Susanne Janson

    In der eingeschneiten und von der Umwelt abgeschlossenen Pension «Monkswell Manor» wird ein Gast ermordet. Im Haus verbleiben das Gastgeberehepaar, drei gebuchte Gäste, ein Fremder und ein Sergeant. Indizien weisen in unterschiedliche Richtungen, die meisten in die Vergangenheit. Es beginnt eine Fuchsjagd, bei der auch der Fuchs selbst jagt. Und so kann sich Agatha Christie’s genial konstruierte Geschichte in all ihren skurrilen Details aufs Vergnüglichste entfalten.

    Mit: Fritz Haneke (Jack Ralston), Eva Maria Duhan (Mollie Ralston), Klaus Höring (Christopher Wren), Ebba Johannsen (Mrs. Boyle), Arnold Putz (Captain Metcalf), Eileen Leibbrand (Miss Casewell), Marc Doswald (Mr. Arturo Paravicini), Amido Hoffmann (Sergeant Trotter), Krikor Melikjan (Radiosprecher) und Felix Klee (Vortragender im Radio)

    Aus dem Englischen von Kurt Nachmann - Musik: Hans Moeckel - Hörspielfassung: Tilde Binder - Regie: Felix Klee - Produktion: SRF 1958 - Dauer: 73’

    Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen dieses Hörspiel leider nicht online zur Verfügung stellen.

    —Huffduffed by heyhuff

Page 1 of 17Older