Die Frage des Tages - Muss der Begriff “Heimat” positiv umgedeutet werden? | rbbKultur

Possibly related…

  1. Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch: Flüchtlingswelle - ein angemessener Begriff? | radioWelt | Politik | Bayern 2 | Radio | BR.de

    Eigentlich ist die "Welle" ein neutraler Begriff, aber das sprachliche Bild ist gefährlich, meint der Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch. Er hat auch recherchiert, wo der Begriff "Willkommenskultur" erstmals auftaucht.

    http://www.br.de/radio/bayern2/politik/radiowelt/anatol-stefanowitsch-fluechtlingswelle-sprache-begriff-100.html

    —Huffduffed by mkues

  2. Kulturradio vom rbb: Anatol Stefanowitsch, Sprachwissenschaftler

    „Der oberste Knopf vom Hemd gehört nicht zu, Deutschland“ - das twitterte Anatol Stefanowitsch als Antwort auf Seehofers „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“. Auch in seinem Sprachblog erinnert der Sprachwissenschaftler der Freien Universität Berlin immer wieder daran, dass Sprache auch Handeln ist.

    In dem Aufsatz „Eine Frage der Moral“ verteidigt er politisch korrekte Sprache. Warum ist die Debatte so aufgeheizt und allein der Begriff "politisch korrekt" zu einem Kampfbegriff geworden? Ob er sich immer an gerechte Sprache hält und woher seine Empfindlichkeit für Sprache und Diskriminierung kommt - das erzählt Anatol Stefanowitsch im Gespräch mit Andreas Knaesche.

    —Huffduffed by enn0

  3. Anatol Stefanowitsch: Die Grenzen des Sagbaren

    Ist die Forderung nach politisch korrekter Sprache Ausdruck einer emanzipatorischen Gesellschaft oder autoritäre Gängelung? „Gerechte Sprache allein schafft noch keine gerechte Welt. Aber indem wir sie verwenden, zeigen wir, dass wir eine gerechte Welt überhaupt wollen“, schreibt der Sprachwissenschaftler und Blogger Anatol Stefanowitsch in seinem jüngsten Buch „Eine Frage der Moral. Warum wir politisch korrekte Sprache brauchen“ (Duden 2018). Andere sprechen hingegen von organisierter sprachlicher und gedanklicher Feigheit, die im politisch-publizistischen Raum praktisch das ganze soziale Feld von oben bis unten paralysiere. Bezeichnen die beiden Positionen grundlegende Gegensätze in unserer liberalen Gesellschaft oder geht es eigentlich um etwas anderes?

    Die jährliche Veranstaltung in Erinnerung an die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 nahmen der Villa Aurora & Thomas Mann House e. V. gemeinsam mit dem Literaturhaus Berlin zum Anlass, die Grenzen des Sagbaren auszuloten.

    In seinem Vortrag versteht Professor Anatol Stefanowitsch die Grenzen des Sagbaren als das, was 1. überhaupt gesagt werden kann, 2. gesagt werden darf und 3. man sich zu sagen überwinden kann. Als Vorschlag zur Lösung der Dispute um Sprachverwendung formuliert Stefanowitsch eine sprach…

    ===
    Original video: https://soundcloud.com/user-655148579/anatol-stefanowitsch-die-grenzen-des-sagbaren
    Downloaded by http://huffduff-video.snarfed.org/ on Tue, 29 May 2018 20:50:58 GMT Available for 30 days after download

    —Huffduffed by alips

  4. Emoji-Missverständnisse, #nacktimnetz, digitaler Heimatverein, Social Bots, @janasdiary « trackback.fritz.de

    01:27 Emoji–Kommunikation macht Spaß und birgt Probleme, erklärt Anatol Stefanowitsch.

    07:26 Linktipps

    10:11 Der NDR hat massig private Browser-Verläufe bekommen wie den von Dirk v. Gehlen.

    15:07 Dirk schlägt vor, einen „digitalen Heimat- und Brauchtumsverein“ zu gründen.

    19:35 Linktipps

    21:58 Im US-Wahlkampf feuern Social Bots haufenweise strategische Tweets ab.Bonus: Trackback-Interview zu politischen Bots mit Martin Hoffmann

    25:01 janasdiary ist das Youtube-Tagebuch-Comedy-Ding von Jana.

    Dieser Podcast steht unter einer -Lizenz.

    Podcast: Play in new window | Download (Duration: 29:36 — 33.9MB)

    http://trackback.fritz.de/2016/11/05/trb-496-emoji-missverstaendnisse-nacktimnetz-digitaler-heimatverein-social-bots-janasdiary/

    —Huffduffed by alips