Neues vom Mars - Rot und tot - Wissenschaft im Brennpunkt - Deutschlandfunk

Seit jeher fordert der Mars die Wissenschaft heraus. Meinten Astronomen durch Teleskope zunächst schnurgerade Kanäle oder gar Pflanzen zu erkennen, brachten die ersten Raumsonden Ernüchterung. Deren Bilder zeigten eine trockene und kraterübersäte Mondlandschaft. Doch dann fanden Satelliten vermeintlich schlagende Beweise für Wasser: gewaltige ausgetrocknete Flusstäler, die selbst auf der Erde ihresgleichen suchten.

www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt