ckatzenbach / Christian

There are no people in ckatzenbach’s collective.

Huffduffed (49)

  1. Kruetzfeld - Schulschwaenzer.mp3

    By creating account I accept

    CloudApp’s terms

    No thanks, just view the drop

    http://cl.ly/3h2G3d20080B

    —Huffduffed by ckatzenbach

  2. Radfahren in der Fahrbahnmitte |Erlebnisbericht | radioeins

    Auf Straßen ohne extra Radweg wird es neben parkenden Autos auf der rechten Seite und dicht überholenden Autos auf der Fahrbahn oft eng für den Radler dazwischen - obwohl für Autofahrer ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,5m bis 2m zu …

    http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/_/radfahren-in-der-fahrbahnmitte.html

    —Huffduffed by ckatzenbach

  3. Radfahren in der Fahrbahnmitte | radioeins

    Auf Straßen ohne extra Radweg wird es neben parkenden Autos auf der rechten Seite und dicht überholenden Autos auf der Fahrbahn oft eng für den Radler dazwischen - obwohl für Autofahrer ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,5m bis 2m zu …

    http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/_/radfahren-in-der-fahrbahnmitte.html

    —Huffduffed by ckatzenbach

  4. Breitband - Die Regulierung des Vergessens

    Medien und digitale Kultur – immer samstags, 13:05 im Deutschlandradio Kultur. Links, Texte, Dossiers, Podcasts und alle Beiträge der Radiosendung zum Nachhören.

    http://breitband.deutschlandradiokultur.de/die-regulierung-des-vergessens/

    —Huffduffed by ckatzenbach

  5. Musik-Remixes als Kunstform anerkennen? | netzpolitik.org

    Über den Autor/die Autorin markus Markus Beckedahl ist Gründer und Chefredakteur von netzpolitik.org. Er ist Partner bei newthinking communications GmbH, Gründer der re:publica, engagiert sich ehrenamtlich als Sprecher des Vereins Digitale Gesellschaft e.V., und für Creative Commons Deutschland und ist eine Karteileiche bei den Grünen. Er war Mitglied der Enquete-Kommission Internet & digitale Gesellschaft im Deutschen Bundestag, ist Mitglied im Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg und persönliches Mitglied der deutschen UNESCO-Kommission. Kontakt: Mail: markus (ett) netzpolitik.org Telefon: +49-30-92105-986 (zu Arbeitszeiten) Webseite: beckedahl.org Facebook: Profil Twitter: @netzpolitik, Instagram: @netzpolitik Google+ Profil

    https://netzpolitik.org/2014/musik-remixes-als-kunstform-anerkennen/

    —Huffduffed by ckatzenbach

  6. BredowCast – 005 – Gutachten zur konvergenten Medienordnung | Bredowcast

    Im fünften BredowCast geht es um das Gutachten zur konvergenten Medienordnung, das am 17.10.2014 stellvertretend für die Länder an die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, den Ministerpräsident des Landes Sachsen, Stanislaw Tillich, und den Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz, übergeben wurde.

    Daniela Friedrich

    Host

    Wolfgang Schulz

    Gast

    In einer sich verändernden Medienwelt muss auch Regulierung neu gedacht und überarbeitet werden. Prof. Dr. Wolfgang Schulz, Direktor des Hans-Bredow-Instituts, wurde zusammen mit Prof. Dr. Winfried Kluth (Universität Halle-Wittenberg) von der Rundfunkkommission der Länder mit einem Gutachten hierzu beauftragt. Im fünften BredowCast geht es um genau dieses Gutachten.

    Wer genau sind die Auftraggeber?

    Welche Perspektiven sind in das Gutachten eingeflossen?

    Was haben Regelungskompetenzen von Bund und Ländern damit zu tun?

    Was genau wurde eigentlich untersucht, um auf die Ergebnisse zu kommen?

    Und was empfiehlt das Hans-Bredow-Institut?

    Auf diese und mehr Fragen gibt Wolfgang Schulz Antwort und eröffnet einen spannenden Blick hinter die Kulissen.

    Das vollständige Gutachten ist als Arbeitspapier des Hans-Bredow-Instituts Nr. 30 erschienen und kann hier heruntergeladen werden.

    http://podcast.hans-bredow-institut.de/2014/bredowcast-005-gutachten-zur-konvergenten-medienordnung/

    —Huffduffed by ckatzenbach

  7. Breitband - Willkommen im Premium-Web?

    45 Jahre ist das Netz nun alt, wenn man Leonard Kleinrocks ersten Verbindungsversuch im Arpanet als Geburtstunde der vernetzten Welt begreift. Die Unabhängigkeitserklärung des Cyberspace aus dem Jahr 1996, als sich das Netz so richtig ausbreitete, liest sich heute wie die Stelle eines Science-Fiction-Romans.

    Auszug: “Wir erschaffen eine Welt, die alle betreten können ohne Bevorzugung oder Vorurteil bezüglich Wohlstand und Herkunft. Wir erschaffen eine Welt, in der jeder Einzelne an jedem Ort seine oder ihre Überzeugungen ausdrücken darf, wie individuell sie auch sind.”

    Die aktuelle Netzrealität sieht anders aus, zunehmend geprägt von staatlichen Eingriffen und kommerziellen Interessen: Von der Überwachung übers Urheberrecht bis zu Bezahlschranken. Immer weniger ist kostenlos zu haben. Was macht das mit dem Netz? Gefährdet die Kommerzialisierung die demokratische Teilhabe? Wir sprechen mit Leonhard Dobusch, Juniorprofessor für Organisationstheorie an der Freien Universität Berlin.

    Der Anti-Troll-Algorithmus kann unerwünschte Trolle und “Hater” tracken, analysieren und outen. Verbessert so ein Algorithmus die Kommentarkultur, oder könnte sein Einsatz zu noch mehr Diskriminierung und Zensur führen? Das fragen wir den Onlinechef bei t3n.de, Florian Blaschke.

    Am Montag veröffentlichte die IS ein neues Video, in dem die Islamisten den Stil westlicher Nachrichtensender nachahmen. Mehr und mehr macht sich die Gruppierung virale Methoden der Netz- und Popkultur für ihre Propaganda zunutze. Ist die westliche Welt der Wegbereiter für die perfekte Terrorpropaganda? Wir sprechen mit dem Schriftsteller Clemens Setz, der die medialen Aktivitäten des IS beobachtet hat.

    Spätestens mit Masih Alinejads seit Mai existierendem Stealthy freedom-Projekt ist das Selfie politisch geworden. Für unsere Rubrik Netzkultur porträtiert Bettina Conradi die Bewegung von Frauen ohne Hijab, liberal gesinnter Frauen ohne das islamische Kopftuch.

    An den Mikrofonen: Vera Linß und Marcus Richter Redaktion: Christian Grasse. http://breitband.deutschlandradiokultur.de/willkommen-im-premium-web/

    —Huffduffed by ckatzenbach

  8. A Necessary Disenchantment: myth, agency and injustice in the digital age - Video and audio - News and media - Home

    Speaker(s): Professor Nick Couldry Chair: Professor Mike Savage

    Recorded on 21 November 2013 in Sheikh Zayed Theatre, New Academic Building.

    Professor Couldry challenges some ‘digital age’ myths about how we gather on social media platforms and the value of ‘big data’, and considers the new forms of agency and injustice emerging alongside them. Nick Couldry is professor of media, communications and social theory and author of Media, Society, World. Event posting

    http://www.lse.ac.uk/newsAndMedia/videoAndAudio/channels/publicLecturesAndEvents/player.aspx?id=2120

    —Huffduffed by ckatzenbach

  9. DLF: Das Produktivitätsproblem (Bude)

    Wir leben in einer Zeit der hohen Produktivität, die alle Bereiche erfasst: Darüber hat der Soziologe Heinz Bude im DLF nachgedacht. Er sagt, es reiche nicht mehr aus, eine standardisierte Leistung zu erbringen. Vielmehr müsse man sich auf immer neue Kunden, Konzepte und Kontakte einstellen. Für viele stellt sich darum eine existenzielle Frage.

    Die Frage lautet schlicht: Will ich das alles, was ich kann, überhaupt noch? Die Frage des "Wollens im Können" werde immer wichtiger. Hier spiele der Begriff der "Work-Life-Balance" eine große Rolle.

    Der Hintergrund reicht Bude zufolge tief in unser Gesellschaftsmodell hinein. Früher war es eher so, dass man auf der Basis einer gewissen Sicherheit im Privaten genug Kraft ziehe, um wirtschaftlich und möglicherweise auch politisch produktiv zu werden.

    Produktivität in allen Bereichen

    Heute aber hat die Idee der Produktivität laut Bude alle Bereiche der Gesellschaft erfasst - auch den privaten, auch die Liebe etwa. So finde sich jeder von uns in einer Vielfalt von Anforderungen und Kompetenzen wieder - und da fehlt es laut Bude an einer gewissen Gelassenheit.

    http://www.deutschlandfunk.de/gesellschaft-das-produktivitaetsproblem.694.de.html?dram%3Aarticle_id=300056

    —Huffduffed by ckatzenbach

  10. How I Got Into College | This American Life

    Students all over are starting college this month, and some of them still have a nagging question: what, exactly, got me in? An admissions officer tells us the most wrongheaded things applicants try. And Michael Lewis has the incredible story of how a stolen library book got one man — Emir Kamenica — into his dream school.

    http://www.thisamericanlife.org/radio-archives/episode/504/how-i-got-into-college

    —Huffduffed by ckatzenbach

Page 1 of 5Older