subscribe

HerrTaschenbier

There are no people in HerrTaschenbier’s collective.

Huffduffed (108)

  1. Armes Deutschland – 15 Jahre Hartz IV |

    Armut in Deutschland – immer wieder ist das ein Thema bei unseren piqern und immer wieder spielt die Frage eine Rolle, inwiefern Hartz IV zur Armut beiträgt, oder als soziale Sicherung wirkt, die davor schützt.

    Alle paar Jahre muss die Bundesregierung einen Armuts- und Reichtumsbericht vorlegen und wie der dann debattiert wird, das sieht schematisch immer so aus: Die Linke schimpft und die CDU sagt, dass es viel besser geworden ist und dass es den Deutschen doch ganz gut geht. Aber wie gut geht es den Leuten wirklich, die von Hartz IV betroffen sind? Was sagen Ökonomen, Soziologen und Juristinnen zur sogenannten Agenda 2010, also Hartz IV und seinen Folgen?

    &nbsp

    Musik: ZavainstrumentalObo-è! by ZAVAPRODUZIONI

     

    Christian Odendahl ist Chefökonom des Londoner Centre for European Reform (CER), ehemals fellow beim Economist und PhD an der Stockholm University und als solcher schreibt und denkt er zu europäischen Wirtschaftsfragen: Eurokrise, Banken, Wachstum, Handel, politische Ökonomie. In seinem Policy Brief “The Hartz Myth: A closer look at Germany’s labour market reforms” hat er untersucht, was die ökonomischen Umstände der Reformen waren.

    Anke Hassel ist Direktorin des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Zusammen mit Christian haben wir über die Geschichte hinter den Reformen gesprochen. Was waren die Beweggründe, Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe zusammenzulegen? Und was hat das mit den Menschen gemacht? Anke Hassel bemerkt eine starke Einkommensarmut in Deutschland und alle beide finden, dass man einige Aspekte der Reform weniger hart, großzügiger hätte gestalten können – oder sogar müssen.

    Stefan Sell hat eine Professur für Volkswirtschaftslehre, Sozialpolitik und Sozialwissenschaften an der Hochschule Koblenz inne und sein Steckenpferd ist die Arbeitsmarkt – und Sozialpolitik. Er erklärt, warum tatsächlich die überwiegende Mehrheit der Menschen, die in Hartz IV sind (ob arbeitslos oder arbeitend) als “arm” gelten – und zwar ganz strikt nach internationalen Kriterien.

    Das Blöde: Die Hartz-IV-Empfänger, das zeigen Wahlstatistiken, sind vor allem politisch abgehängt, sie gehen viel seltener zur Wahl. Und das wissen Politiker: “Das heißt da gibt es gar keinen Bemühen der Politik zu sagen ‘wir wollen jetzt diese nicht Wähler aktivieren, wir wollen jetzt dass die uns wählen.” Ein Teufelskreis?

    Anne Lenze ist Professorin für Familienrecht, Jugendrecht und Sozialrecht an der Hochschule Darmstadt. Sie hat sich vor allem mit dem Phänomen der Kinderarmut unter Hartz IV befasst und mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 2010, das Nachbesserungen in der Grundsicherung und damit Chancensicherung und gesellschaftlichen Beteiligung von Kindern gefordert hatte. Anne Lenze sieht nicht, dass die von Ursula von der Leyen durchgeführten Änderungen den vom Verfassungsgericht geforderten Effekt hatten.

    Die piqs zur Sendung:

    »Verliererthema« Armut von Christian Huberts

    Olaf Scholz und seine Aussage über den Niedriglohn von Rico Grimm

    Die absurde Belastung der unteren Erwerbseinkommen von Antje Schrupp

    Agenda 2010 – Reformwunder oder nachträgliches Wunschdenken? von Christian Huberts

    Weniger als das Minimum: Wie junge Menschen bis zur Obdachlosigkeit sanktioniert werden von Christian Huberts

    Was heißt schon arm? Drei Portraits. von Antje Schrupp

    1. Armuts- und Reichtumsbericht: Keine Science-Fiction mehr, aber dennoch verharmlosend von Christian Huberts

    ———-

    Produktion: Barbara Streidl

    Sprecherin: Katrin Rönicke

    Redaktion: Katrin Rönicke

    Kategorien: Volk und Wirtschaft |

    Schlagwörter: Armut, Deutschland, Hartz IV, Sozialpolitik, Wirtschaft |

    permalink

    https://podcast.piqd.de/2017/10/13/armes-deutschland-15-jahre-hartz-iv/

    —Huffduffed by HerrTaschenbier

  2. SPPD379 Talk mit Sascha Pallenberg und Freikarten-Verlosung | SharePoint Podcast

    About Michael GrethMichael Greth is a well-known speaker, author, consultant and trainer for Microsoft SharePoint Technologies since 2001. He is a Microsoft Most Valuable Professional (MVP) for 17 years and leader of the German SharePointCommunity.de. He specialises in SharePoint as a Social Business platform and helping customers to get more value out of their SharePoint implementation. Michael hosts SharePointPodcast.de, the biweekly audio update for SharePoint users and has been blogging since 2003 about.

    http://sharepointpodcast.de/2017/09/21/sppd379-talk-mit-sascha-pallenberg-und-freikarten-verlosung/

    —Huffduffed by HerrTaschenbier

  3. µ~058 Wenn Pritlove auf den AB schreit | Mikrowelle | µ~ | Technikpodcast

    Ein Podcast über Technik mit Thomas und Consti mit Themen wie Geodaten (GIS), Fotografie und sonstigem Techkram.

    Mikrowelle auf Twitter | E-Mail

    Abonnieren: MP4 | MP3 | Opus | Torrent (Bitlove) | iTunes

    Alle Episoden: Archiv

    Diese Webseite basiert auf Mikrowelle OS.

    http://mikrowelle.me/058.html

    —Huffduffed by HerrTaschenbier

  4. Wie schützt du dich vor Überarbeitung? – Milena Glimbovski von Original Unverpackt im Podcast-Interview | Mit Vergnügen Berlin

    Sags deinen Freunden:

    Neu in Berlin: Diese 5 Cafés und Restaurants haben im September eröffnet

    Ich kenne es nicht anders, als dass man Dinge einfach macht. Denn wenn man sie nicht macht, wer soll sie sonst machen? Es kommt selten jemand mit einem Silbertablett und sagt: ‘Hier ist alles für dich.’

    Milena Glimbovski hat den verpackungsfreien Supermarkt Original Unverpackt nach Berlin geholt und erfolgreich gemacht. Und sie ist Mitherausgeberin des Achtsamkeitskalenders Ein guter Plan. Damit hätte man eigentlich schon genug zu tun – könnte man meinen. Aber Milena hält nebenbei noch Vorträge, hat gerade ein Buch geschrieben, bloggt, twittert und bringt jetzt auch eigene Produkte auf den Markt.

    Wir haben natürlich über all ihre Projekt gesprochen, was sie dazu inspiriert hat, was die Schwierigkeiten waren und wie sie diese gelöst hat. Wie schafft es die kleine Milena mit der piepsigen Stimme, dass sie respektiert wird. Wie schafft sie es zwischen den vielen Projekten, nicht den Überblick zu verlieren und in den zweiten Burnout zu rutschen.

    Denn auch darüber reden wir: Den Burnout, den sie mit Mitte 20 hatte. Wie schützt sie sich jetzt, wie wählt sie ihre Projekte, was möchte Milena erreichen? Was unterscheidet sie von anderen Startup-Gründern? Wie sieht ihr Alltag aus?

    Ich glaube, dieses Interview ist sehr spannend für alle Menschen mit vielen Ideen, die immer wieder hin und her wandeln zwischen Tatendrang und Erschöpfung. Milena spricht sehr offen und furchtlos. Das ist toll.

    Den Podcast gibt es auch bei Spotify, Deezer und iTunes.

    https://mitvergnuegen.com/2017/podcast-hotel-matze-milena-glimbovski-original-unverpackt

    —Huffduffed by HerrTaschenbier

  5. Wie können sich Frauen besser verkaufen? – Anne Will im Podcast-Interview | Mit Vergnügen Berlin

    Die berühmte deutsche TV-Moderatorin Anne Will spricht im Podcast "Hotel Matze" über Pannen, Motivation und Abgrenzung.

    https://mitvergnuegen.com/2017/podcast-hotel-matze-anne-will

    —Huffduffed by HerrTaschenbier

  6. Wie verteidigst du deinen Standpunkt? – Bundesjustizminister Heiko Maas im Podcast-Interview | Mit Vergnügen Berlin

    Was macht ein Politiker den ganzen Tag? Wie tickt er, wie vertritt er seine Position? Der umtriebige und umstrittene Justizminister Heiko Maas im Podcast.

    https://mitvergnuegen.com/2017/hotel-matze-bundesjustizminister-heiko-maas-im-podcast-interview

    —Huffduffed by HerrTaschenbier

  7. Breitband - Talkshows, Thesen, Temperamente

    Medien und digitale Kultur – immer samstags, 13:05 im Deutschlandfunk Kultur. Links, Texte, Dossiers, Podcasts und alle Beiträge der Radiosendung zum Nachhören.

    http://breitband.deutschlandfunkkultur.de/talkshows-thesen-temperamente/

    —Huffduffed by HerrTaschenbier

  8. Die neue Digitale Öffentlichkeit Folge 4: Facebook regulieren – do or don’t |

    In der Diskussion um Facebook gibt es viele ungeklärte Fragen und noch mehr Meinungen. Etwa an welches Recht sich Facebook zu halten hat, an das deutsche Datenschutzrecht? Sollte Facebook behandelt werden wie ein Medienunternehmen? Und in welchem Ausmaß kann Facebook Beiträge regulieren und löschen? Eins ist klar: Facebook kann sich nicht länger einfach als neutrale Technologie-Plattform präsentieren. Doch was ergibt sich daraus?

    In der vierten Ausgabe der Reihe zur neuen Digitalen Öffentlichkeit diskutiert Katrin Rönicke mit Matthias Spielkamp und Marcus von Jordan die Bedeutung, die Rolle und die Konsequenzen für das Social Media-Unternehmen.

    Transparenzhinweis:Die fünfteilige Reihe ist Teil unserer Medienpartnerschaft mit tapewrite, einer Art blendle für Podcasts. Das Projekt wird im Rahmen von Google’s Digital News Initiative gefördert.

    &nbsp

    Musik: ZavainstrumentalObo-è! by ZAVAPRODUZIONI

    Weiterführende Links:

    Tapewrite: https://tapewrite.com/@piqd/

    Erwähnte piqs:https://www.piqd.de/piqd/facebook-zwischen-kultureller-globalisierung-und-rechtsfragen-piqd-podcast-mit-matthias-spielkamphttps://www.piqd.de/reportagen/facebook-vor-gerichthttps://www.piqd.de/reportagen/fake-news-fake-news-what-you-re-gonna-do-die-trump-macher-aus-mazedonien

    Vorherige Folgen:

    Folge 1 “Imagined Communities”: https://www.piqd.de/medien-gesellschaft/der-piqd-podcast-neue-serie-zur-digitalen-offentlichkeit-folge-1-imagined-communitiesFolge 2 “Gibt es den freien Willen im Netz?”: https://www.piqd.de/piqd/der-piqd-podcast-die-neue-digitale-offentlichkeit-folge-2-gibt-es-den-freien-willen-im-netz

    Folge 3 “Sind Fake News Bullshit?”: https://www.piqd.de/piqd/der-piqd-podcast-die-neue-digitale-offentlichkeit-folge-3-sind-fake-news-bullshit

    Kategorien: Die neue digitale Öffentlichkeit |

    Schlagwörter: Datenschutz, Facebook, Medienunternehmen, Meinungsfreiheit, Neue Medien, Podcasts, regulieren, Social Media, Technologie |

    permalink

    https://podcast.piqd.de/2017/07/21/die-neue-digitale-oeffentlichkeit-folge-4-facebook-regulieren-do-or-dont/

    —Huffduffed by HerrTaschenbier

  9. Schaffen wir das? |

    Das Thema Flucht und Zuwanderung ist eines der am meisten diskutierten Streitthemen im aktuellen Bundestagswahlkampf. Sowohl in den TV-Duellen, als auch in der öffentlichen Debatte, wird sich um Abschiebungen, Grenzen und die vermeintliche Kriminalität der Geflüchteten gestritten. Meinungen gibt es nicht zu wenige – aber was sagt eigentlich die Wissenschaft zu all den Forderungen und Ängsten, die gerade die Runde machen?

    &nbsp

    Musik: ZavainstrumentalObo-è! by ZAVAPRODUZIONI

     

    J. Olaf Kleist ist Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung und unser Inputgeber für diese Sendung. Sein piq, “Vertreibung, Flucht, Flüchtlingspolitik: Was sagt die Wissenschaft dazu” stellt die Arbeit des Projekts “Flucht: Forschung und Transfer” vor. Zum Beispiel: Was sind Grenzen, wie funktionieren sie und wer entscheidet, wer bleiben darf und wer nicht? Wie funktionieren Abschiebungen?

    Ob die Flüchtlinge mehr Kriminalität zu uns gebracht haben und wie wir damit umgehen sollen, das weiß der Kriminologe Prof. Dr. Christian Pfeiffer. Er beschäftigt sich schon so lange mit diesem Thema – seine Bücher findet man teilweise in Antiquariaten. Dass Zuwanderer nicht gleich Flüchtlinge sind und dass die Gesellschaft es in der Hand hat, wieviel Gefahr in Zukunft von den Neuankömmlingen ausgeht, zeigt er entlang seiner Studien.

    Eine weitere Sorge: Wir zahlen und zahlen, die Staatskasse wird immer leerer. Stimmt das? Dr. Tobias Hentze und Dr. Regina Flake vom Institut der Deutschen Wirtschaft in Köln haben in Studien untersucht, was die Gesamtwirtschaftlichen Effekte der Flüchtlingsmigration in Deutschland sind und wie die Beschäftigung und Qualifizierung von Flüchtlingen in Unternehmen läuft.

    Am Ende aber bleibt bei vielen Bürgerinnen und Bürgern vor allem ein Gefühl, das sie in die Arme von Protestparteien treibt: Alles geschieht über unsere Köpfe hinweg. Ob das stimmt und was die Politik tun kann, um dieses Gefühl zu minimieren und Konflikte in den Kommunen konstruktiver zu gestalten, weiß Isabella Bauer. Ihr Thema ist “Konfliktmediation, Kommunikation und kommunale Moderation in Aufnahmeländern“.

    Studien, Statistiken, Hintergründe

    Flucht: Forschung und Transfer: Grenze, Grenzschutz und Grenzpolitik

    BKA-Statistik: Bundeslagebild Kriminalität im Kontext von Zuwanderung

    ZEIT: Wie kriminell sind Flüchtlinge?

    Hentze/Kolev: Gesamtwirtschaftliche Effekte der Flüchtlingsmigration in Deutschland

    Flake / Jambo / Pierenkemper / Risius / Werner: Beschäftigung und Qualifizierung von Flüchtlingen in Unternehmen – Die Bedeutung von Unterstützungsangeboten bei der Integration

    Bauer: Konfliktmediation, Kommunikation und kommunale Moderation in Aufnahmeländern

    ———-

    Produktion: Barbara Streidl

    Sprecherin: Katrin Rönicke

    Redaktion: Katrin Rönicke

    Kategorien: Flucht und Vertreibung |

    Schlagwörter: Abschiebungen, Berufswelt, Christian Pfeiffer, Flucht, Flucht und Vertreibung, Grenzen, Integration, Kriminalität, Migration, Staatsausgaben, Wahlkampf, Wirtschaft, Wissenschaft, Zuwanderung |

    permalink

    https://podcast.piqd.de/2017/09/15/schaffen-wir-das/

    —Huffduffed by HerrTaschenbier

  10. Die neue Digitale Öffentlichkeit Folge 5: Politik im Netz – Gibt es das Faire im Falschen |

    Das letzte Jahr hat gezeigt: Die Plattformen werden ihrer Verantwortung nicht gerecht. Folglich ist die Politik gefragt. Aber kann die wirklich helfen? Katrin Rönicke sucht die Antwort darauf im Gespräch mit den Bundestagsabgeordneten und Piqern Konstantin von Notz (B90/Grüne), Thomas Jarzombek (CDU) und piqd-Chefredakteur Frederik Fischer.

    Es geht um Fake News, das Recht auf Gegendarstellung im Netz und der möglichen Umsetzung in Deutschland und Europa. Hat die Politik überhaupt einen Plan, ja, Ahnung von der neuen Digitalen Öffentlichkeit? Und reicht eine neue rechtliche Regelung aus oder bedarf es gar einer staatlichen Regulierung? Die Lösung scheint aus mehreren Teilen zu bestehen, auch die Förderung von Medienkompetenz und -bildung spielt eine wichtige Rolle.

    Wenn Inhalte nur Aufmerksamkeit erlangen und geteilt werden, wenn sie auf reißerische Überschriften setzen, läuft beim Medienkonsum jedenfalls irgendwas falsch. Faire, sachliche Berichterstattung hat so keine Chance. Hier könnten die Öffentlich-Rechtlichen mit ihrer Reichweite und ihren Vertriebskanälen möglicherweise mehr Verantwortung übernehmen.

    Transparenzhinweis:Die fünfteilige Reihe ist Teil unserer Medienpartnerschaft mit tapewrite, einer Art blendle für Podcasts. Das Projekt wird im Rahmen von Google’s Digital News Initiative gefördert.

    &nbsp

    Musik: ZavainstrumentalObo-è! by ZAVAPRODUZIONI

    Weiterführende Links:

    Tapewrite: https://tapewrite.com/@piqd/

    Erwähnte piqs:https://www.piqd.de/technologie-gesellschaft/das-system-muss-sich-andern-wie-die-union-facebook-zum-kampf-gegen-fake-news-zwingen-willhttps://www.piqd.de/piqd/piqd021-mit-konstantin-von-notz-ein-wahrheitsministerium-kann-nicht-die-losung-sein

    Vorherige Folgen:

    Folge 1 Imagined Communities

    Folge 2 Gibt es den freien Willen im Netz?

    Folge 3 Sind Fake News Bullshit?

    Folge 4 Facebook regulieren – do or don’t

     

    Kategorien: Die neue digitale Öffentlichkeit |

    Schlagwörter: faire Berichterstattung, Gegendarstellung, Medienkompetenz, Medienkritik, Netzdurchsetzungsgesetz, Netzpolitik, Politik, Politik und Netz |

    permalink

    https://podcast.piqd.de/2017/07/28/die-neue-digitale-oeffentlichkeit-folge-5-politik-im-netz-gibt-es-das-faire-im-falschen/

    —Huffduffed by HerrTaschenbier

Page 1 of 11Older