Fiaskogaul / Kai Flogaus

There are no people in Fiaskogaul’s collective.

Huffduffed (18)

  1. CR217 Professional Hackers - Chaosradio Podcast Network

    Chaosradio Podcast Network

     » Chaosradio » CR217

    Professional Hackers

    Ein Einblick in die Security-Industrie

    Veröffentlicht am: 30.10.2015, 13:00 UhrAufnahme vom: 29.10.2015Sendungsdatum: 29.10.2015, 22:00 UhrDauer: 01:59:31h

    Teilnehmer: Marcus Richter (Moderation), cbass, frank, linus, ths

    Jenseits von TV-Klischees und anderen Stereotypen analysieren sie die Sicherheit Infrastruktur in Firmen, geben Ratschläge und prüfen Hard- und Software auf Sicherheitslücken. Andere wiederum handeln mit eben diesen Sicherheitslücken.

    Wie gehen die Gruppen dabei vor? Welche Motivation veranlasst Hacker dazu, in der Security-Branche zu arbeiten. Welche Leitlinien und Standards gibt es und wo muss sich ein Hacker auf Erfahrung, Intuition und gesunden Menschenverstand verlassen? Dies alles wollen wir ab 22 Uhr im Chaosradio 217 klären, diesmal wieder live aus der Räumen des CCCB. Interessenten sind herzlich eingeladen, live dabei zu sein.

    Audio

    Feedback und weiterführende Informationen

    Fällt Euch dazu noch was ein oder wollt Ihr etwas klarstellen oder könnt Ihr Hintergrundinformationen bieten? Wir bieten Euch verschiedene Kanäle und Kommunikationsmittel, um Euch einzubringen oder weitere Informationen zu erlangen:

    In unserem Blog gibt es einen Eintrag zur Sendung mit Kommentarmöglichkeit

    Die Shownotes haben Links und weiterführende Informationen zur Sendung.

    Sonstige Fragen und Kommentare zu dieser Sendung bitte per Mail an chaosradio@ccc.de.

    Technorati Tags: Chaosradio,Hacking,IT-Security

    http://chaosradio.ccc.de/cr217.html

    —Huffduffed by Fiaskogaul

  2. CRE119 Kaffee | CRE: Technik, Kultur, Gesellschaft

    Hallo!

    Die Kritik an dem Expertenwissen Yumi Chois kann ich zwar zu einem gewissen Grad nachvollziehen, aber auf keinen Fall teilen. Ja, mag sein, dass das eine oder andere nicht ganz richtig war, aber dann bitte nicht blöde rummeckern, sondern berichtigen! Da wäre z. B. die Sache mit dem Milchkaffee. “Milchkaffee gibt es nicht” ist nicht richtig. Der Begriff ist auch nicht auf Berlin beschränkt, wie huschi schon bemerkte.

    Also, was ist Milchkaffee? Milchkaffe bezeichnet einen Kaffee mit besonders hohem Milchanteil. Fertig. Das italienische Wort für Milchkaffe ist caffè e latte, das französische café au lait. Natürlich wird Milchkaffee in Frankreich anders zubereitet als in Italien, aber das heißt nicht, dass café au lait und caffè e latte unterschiedliche Dinge bezeichnen — diese Begriffe bezeichnen grundsätzlich alle dasselbe, nur eben in einer anderen Sprache. Im Vereinigten Königreich werden Fritten üblicherweise matschiger zubereitet als in den Vereinigten Staaten, aber trotzdem sind chips und french fries nicht etwas anderes als Fritten (oder Pommes). Wenn wir “Caffè Latte” sagen, dann meinen wir also einen italienischen Milchkaffee. Wenn Yumi Choi einen “Caffè Latte” serviert wenn ein Milchkaffee bestellt wurde, dann erhält der Gast tatsächlich genau das, was er bestellt hat.

    Um das auch noch zu klären: In Frankreich wird ein Milchkaffe üblicherweise zum Frühstück serviert und besteht zu je ca. 50 % aus Kaffee und Milch. Die Milch wird heiß gemacht, aber nicht aufgeschäumt! In Spanien wird die Milch aufgeschäumt, aber getrennt zum Kaffee gereicht. Das heißt, man muss den Schaum selbst zum Kaffee schütten. Wie ein klassischer deutscher Milchkaffe aussieht weiß ich ehrlich gesagt nicht, ich kann nur sagen, was ich für mich “Milchkaffee” nenne: Filterkaffee mit besonders viel Milch. Also, Milchmilch, nicht Kaffeemilch. Diese Milch ist dann natürlich kalt, aber das liegt nur an meiner Faulheit — wenn es in deutschland eine Milchkaffeekultur gibt, die ich nicht kenne, dann würde ich vermuten, dass die Milch heiß gemacht wird, ich lasse mich in dieser Hinsicht gerne berichtigen.

    Insgesamt ein wunderbarer Podcast: Genau wie Kaffee sollte man ihn nicht abends genießen — man kann sonst nicht einschlafen.

    Proedie

    http://cre.fm/cre119-kaffee

    —Huffduffed by Fiaskogaul

  3. CRE166 Segeln | CRE: Technik, Kultur, Gesellschaft

    Und nun nochmal zu Hans’ Fragen:

    Die Finanzierung und die Motivation Segeln zu gehen sind eng miteinander verknüpft. Ich habe sehr viel gearbeitet und Segeln war immer die beste Möglichkeit im Urlaub am schnellsten von der Arbeit völlig los zu kommen. Als ich dann die Erkenntnis gewonnen hatte, das ich vom Bürostuhl wahrscheinlich direkt in den Sarg fallen würde (wenn ich denn so weiter gemacht hätte), bin ich darauf gekommen das ich mal ein paar Jahre was ganz anderes tun sollte.

    Ich habe meinen Anteil an einer gut gehenden Firma verkauft und lebe jetzt vom Ersparten. Dabei ist das Segeln Mittel zum Zweck: es ermöglicht langsames, bedächtiges Reisen ohne einen Jetlag zu bekommen. Man hat ja sozusagen seinen Wohnwagen immer dabei und wenn es einem an einem Ort gefällt dann kann man dort eine Weile leben und Leute kennen lernen.

    Das Leben auf engem Raum macht mir und meiner Frau nichts aus, wir genießen das sogar.

    http://cre.fm/cre166-segeln

    —Huffduffed by Fiaskogaul

  4. Reihe: Abgehoben - Wie der Mensch die Vögel überflügelte

    Mitte des 19. Jahrhunderts entdeckte Otto Lilienthal die Gesetze des Auftriebs, sprang mit selbstgebauten Flügeln von Hügeln und starb dabei. Nur wenig später bauten die Gebrüder Wright das erste Motorflugzeug - eine Reise durch die Luftfahrtgeschichte.

    http://www.deutschlandradiokultur.de/reihe-abgehoben-wie-der-mensch-die-voegel-ueberfluegelte.976.de.html?dram:article_id=308043

    —Huffduffed by Fiaskogaul

  5. CR23 Chaos, Diskord und Konfusion - Chaosradio Podcast Network

    Chaosradio Podcast Network

     » Chaosradio » CR23

    Chaos, Diskord und Konfusion

    Nichts ist wahr, alles ist erlaubt!

    Veröffentlicht am: 26.11.1997, 22:00 UhrSendungsdatum: 26.11.1997, 22:00 UhrDauer: 03:06:46h

    Teilnehmer: Johnny Haeusler (Moderation), AUM² (Hohepriester des Ordens der Titanen), Theodor Prinz der Tapfere (Hüter der Flamme des Herzens), J. Random Hacker (Wächter des Amuletts von Yendor), Zapf Dingbatz der Allwissende

    Heil Dir Eris!

    Unsere Göttin!

    Hüterin des Chaos, des Diskords und der Konfusion!

    Wir sind ein Stamm von Philosophen, Theologen, Magiern, Wissenschaftlern, Künstlern, Clowns und ähnlichen Wahnsinnigen und sind beseelt von Dir und Deinen Taten! Du bist das Chaos. Du bist der Stoff aus dem wir unsere Rhythmen gewinnen. Du bist der Geist, der unsere Kinder und Clowns in freudiger Anarchie lachen läßt!

    Man muß noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern zu gebären. Und wir werden den Fluch des Graugesichts von uns schütteln und das Kreative über das Zerstörerische siegen lassen. Und niemals werden wir glauben, was wir lesen.

    Laßt sie nicht das Eschaton immanentisieren!

    Heil Eris! Alles Heil Diskordia!

    LDD

    —->

    http://chaosradio.ccc.de/cr23.html

    —Huffduffed by Fiaskogaul

  6. CRE073 World of Warcraft | CRE: Technik, Kultur, Gesellschaft

    @Konstantin

    Man braucht in WoW keine Zeit. Wozu gibt es den AFK Bots?

    Ja klar Blizzard hat gesagt sie werden dagegen vorgehen. Aber bisher ist nichts passiert.

    World of Warcraft ist ein Computerspiel ab 12 Jahren. Es ist doch ganz klar, dass die Aufgaben nicht unheimlich kompliziert sein können, so dass auch Kinder das spielen können.

    Rollenspiel beginnt in deiner Phantasie. Es ist totaler Blödsinn zu behaupten in World of Warcraft könnte man kein Rollenspiel machen.

    Man selber erstellt die Quests und Items, Kleider, Monster, Wege etc … gibt es genug in WoW um immer wieder etwas zu erleben.

    Man muss sich eben vor dem Rollenspiel etwas absprechen.

    Richtige Rollenspieler wollen gar nicht, dass Blizzard Rollenspielinhalte in WoW einbindet, da sie eben selber diesen erfinden.

    Berufe sind nützlich, wenn man sie ausgelernt hat.

    Auch für Gelegenheitsspieler.

    Wie würdest du den ein Computerspiel gestalten?

    Hier nochmal Dinge die man tun kann, damit WoW nicht soviel Zeit verbraucht:

    – Gold kaufen (Durch Gold kann man Berufe schnell auslernen, Reittier(e) kaufen, Ruf kaufen [Durch Siegel, Marken etc …], farmen entfällt, Repkosten fürs Raiden begleichen …)

    – Im PvP mit einer Stammgruppe spielen (Man bekommt mehr Marken und schnell Ehre)

    – Mit einer sozialen Gilde spielen, die Gelegenheitsspieler unterstützt und nicht ausnutzt

    Außerdem besteht ja der ganze Sinn in WoW immer besser und stärker zu werden. Das ist ja das Spiel. Und wenn man das nicht mag, dann mag man das Spiel an sich nicht. Und es ist auch nicht notwenig immer die beste Ausrüstung zu haben. Es ist immer ein Streben danach.

    Arbeitslose sind ganz sicherlich nicht mehr die Stars in WoW, seit dem es Arenen gibt. Hier kann man mit minimalen Zeitaufwand, das beste PvP Gear in WoW erkämpfen.

    Wozu braucht man Intelligenz in WoW:

    – Aussuchen der Items die man trägt + Juwelen, die man sockelt + Verzauberungen

    – Eine Skillung die durchdacht ist, aber auch zu seiner Persönlichkeit passt

    – Raidbosse sind immer eine Denkaufgabe, wenn diese noch nicht gefallen sind und es deswegen noch keinen Lösungsweg im Internet gibt. Da zerbricht man sich schon mal ein paar Abende den Kopf auch wenn man einen Lösungsweg besitzt.

    – Quests muss man schnell lesen können und verstehen

    Wozu man Geschicklicheit benötigt:

    – Timing ist alles in WoW ein paar Sekunden entscheiden über Sieg und Niederlage

    – Die Aggro der PvE Gegner muss kontrolliert werden, sicherlich gibt es Addons dafür, allerdings funktionieren diese nicht immer zu 100%

    – Bewegung ist im PvP wie auch im PvE sehr wichtig

    – CC Effekte kontrollieren

    – Handeln erfordert viel Geschick (DKP-System, Gold [etwas kaufen], Items, …)

    – Gegner im PvP auseinander treiben und hetzen erfordert auch Geschick (wie Wölfe bei der Jagd – Alpha-Wolf etc …)

    – Soziale Geschicklichkeit (Stammplatz sichern in Arena, Schlachtfeld und Schlachtzug)

    Sicherlich kann man WoW auch ohne viel Intelligenz und Geschicklichkeit spielen, allerdings benötigt man dann eben Zeit als Ersatz. Und ein zwölfjähriges Kind muss WoW ja auch verstehen und spielen können. Deswegen kann man auch gut WoW 13 Stunden am Tag spielen. Aber man kann es auch nur 5 Stunden am Tag spielen und das Selbe in der Zeit erreichen (außer Gold farmen, Beruf Gold verdienen – Das ist aber kein Problem da man durch das kaufen von Gold das aus WoW sozusagen entfernen kann – Man hat ja genug Geld, da man nicht Arbeitslos ist um sich zusätzlich zum Abo noch den Spaß leisten zu können)

    Nach jedem Addon ist außerdem Itemwipe. Alles beginnt neu. Die ganze Zeit die Arbeitslose also in WoW reingesteckt haben zerfällt erstmal. Bis sie in 1-3 Monaten wieder einen kleinen Vorteil haben.

    Der Sinn beim Essen ist es auch nicht schnell fertig zu werden.

    Sondern es so aufzunehmen, dass es Bekömmlich und Schmackhaft ist.

    Fast so ist es auch mit WoW. Das beste Gear/Ausrüstung wird man wahrscheinlich nie erreichen (Wie im richtigen Leben auch teure Autos, Häuser, Supercomputer, etc …), aber der Kampf und der Wille, das ist WoW.

    Wenn man zuviel Süßes isst, wird einem schlecht. Genauso ist es mit WoW auch.

    Am Ende ist es ja auch nicht der Sieg in einem Computerspiel was einem glücklich macht, sondern die Art und Weise wie man es geschafft hat.

    http://cre.fm/cre073-world-of-warcraft

    —Huffduffed by Fiaskogaul

  7. CRE013 Jacob Appelbaum | CRE: Technik, Kultur, Gesellschaft

    Chaosradio Express live vom 22. Chaos Communication Congress Episode 13 of Chaosradio is yet another interview with a speaker at 22C3: Jacob Appelbaum. In a very intense and personal way,…Chaosradio Express live vom 22. Chaos Communication Congress

    Episode 13 of Chaosradio is yet another interview with a speaker at 22C3: Jacob Appelbaum. In a very intense and personal way, Jacob reports on his experiences visiting Kurdistan (Iraq) and the post-Katrina times in Houston and New Orleans this year.

    Dauer: 01:13:58

    On Air

    Tim Pritlove

    Flattr Tim Pritlove@CRE013 Jacob Appelbaum

    Jacob Appelbaum

    Flattr Jacob Appelbaum@CRE013 Jacob Appelbaum

    Shownotes:

    Erstellt von:

    Links:

    Jacob Appelbaum’s weblog

    It’s complicated (Jacob Appelbaum’s Live Journal)

    Oregon Trail

    22C3: A discussion about modern disk encryption systems

    OpenBSD

    NetBSD

    Diyarbakır

    Zakho

    United States Department of Defense (DOD)

    Arbil

    Kirkuk

    Jacob’s photographs on flickr

    Hurricane Katrina

    Reliant Astrodome

    Jacob’s photoset “Hurricane Katrina victims in Houston”

    Prometheus Radio Project

    Boing Boing

    EVDO Overnite Wireless Internet Service

    Gizmodo

    Guerilla News Network

    Algiers, Louisiana

    Crooks and Liars

    Jacob’s photoset “New Orleans post Katrina”

    Disaster Mortuary Operational Response Team (DMORT)

    ‘This is criminal': Malik Rahim reports from New Orleans

    Common Ground Collective Algiers

    Hurricane Rita

    Webzine 2005

    DEFCON

    The Fifth HOPE

    Next 5 Minutes: International Festival of Tactical Media, Amsterdam

    Musik:

    Cotumo – Unfoundsound Labelmix (Zerinnerung Mix 021)

    Mixotic Netlabel for free DJ-Mixes

    http://cre.fm/cre013-jacob-appelbaum

    —Huffduffed by Fiaskogaul

Page 1 of 2Older