geni256 / tags / podcast

Tagged with “podcast” (10) activity chart

  1. Ponytime 025

    Ponytime 025

    —Huffduffed by geni256 one year ago

  2. CR049 Zukunft von Radio und Fernsehen

    Multicast ist eine Technologie, die Kommunikation zwischen mehr als zwei Beteiligten über das Internet ermöglicht. Mit Multicast ist eine Verteilung von Datenströmen ähnlich wie bei der Benutzung eines herkömmlichen Radiosenders möglich, dessen Auswirkungen und mögliche Anwendungen durchaus dramatische Auswirkungen auf das Mediengeschehen haben dürften.

    Mit Multicast ist es für beliebige Netzteilnehmer möglich, Audio- wie Videoströme wiederum an eine beliebige Anzahl von Empfängern auszustrahlen.

    Schon über eine normale Modemverbindung mit 56K oder weniger ist es so denkbar, seinen eigenen Radiosender aufzumachen. Mit einer ISDN-Verbindung von 128 Kbit/s ist ein Fernsehsender realisierbar. Der Sender braucht nicht mehr Bandbreite aufzuwenden als der Empfänger.

    Im Chaosradio 49 wollen wir die bestehenden Technologien von Radio- und Fernsehsendern erläutern und mit den Eigenarten der neuen Technologie vergleichen.

    Zusammen mit euch wollen wir dann aber die eigentlich spannenden Fragen beleuchten: was geschieht, wenn jeder Netzteilnehmer ein potentieller Radio- und Fernsehsender ist? Wenn wir anstelle von 30 vielleicht 30 Millionen Fernsehsender haben? Dabei versagen nicht nur die bisherigen Konzepte der Werbefinanzierung, sondern möglicherweise auch noch etliches an Senderkontrolle.

    —Huffduffed by geni256 one year ago

  3. SE 26: Berlin, Kreuzberg (Gast: Michael Seemann)

    Heute mit Gast: Michael Seemann (mspro) zeigt Helge und Cornelis den Wrangelkiez in Kreuzberg und seine Umgebung in Berlin. Eine Premiere und ebenfalls neu: Zum ersten Mal sind Helge und Cornelis gemeinsam in einer anderen Stadt. Im Konstrast zu Berlin sprechen wir aber auch immer wieder über Hannover. Und Lüneburg.

    http://www.schoene-ecken.de/fotogalerie-berlin-kreuzberg-se-26/

    —Huffduffed by geni256 one year ago

  4. omega tau /1/ Mitflug im Motorsegler

    In dieser (ersten!) Episode sind wir zu Gast im Cockpit eines eigenstartfähigen Motorseglers, einer ASH 26E, und schauen (hören!) dem Pilot über die Schulter bei einem Überlandflug über die schwäbische Alb.

    —Huffduffed by geni256 2 years ago

  5. Spieleautorenpodcast (m4a)

    Spielwarenmesse 2012

    —Huffduffed by geni256 2 years ago

  6. DLF Feature: Der Tanz um das “Goldene Grab”

    Wem nützt der Sarkophag von Tschernobyl? Von Nicolaus Schröder Für 550 Millionen Euro soll die Welt vor den Strahlen aus der Ruine des Kernkraftwerks Tschernobyl geschützt werden. Allein 42,4 Millionen Euro will Deutschland übernehmen. Der neue Sarkophag wird gebraucht, weil der alte instabil und undicht ist und weil sich allein in dem zerstörten Reaktorblock IV noch 200 Tonnen Kernbrennstoff befinden sollen, dessen Strahlung eine erhebliche Gefahr darstellt. Das ist die offizielle Begründung. Konstantin Tschetscherow, ein Wissenschaftler des Kurtscharow-Instituts für Kernforschung in Moskau, hat den zerstörten Reaktor mehrfach gründlich untersucht. Dass noch 200 Tonnen Kernbrennstoff in der Ruine lagern, bezweifelt er, entsprechende Strahlenwerte konnte er nicht messen. Doch wo ist das Material geblieben?

    Seine Theorie: Im Laufe des Unglücks von 1986 kam es zu einer Explosion, die nahezu das gesamte Brennmaterial aus dem Reaktor schleuderte und in der Umwelt verteilte. Tschetscherow vermutet noch höchstens vier bis fünf Prozent des Materials in der Reaktorruine.

    Aber wofür wird dann der neue 550-Millionen-Sarkophag gebraucht, was soll in ihm begraben werden?

    Wer hat die internationalen Regierungen eigentlich bei ihren Geldzusagen beraten?

    Wirklich unabhängige Untersuchungen hat es in Tschernobyl jedenfalls nie gegeben.

    —Huffduffed by geni256 2 years ago

  7. Brummschleife014

    Martin hat jetzt einen Tascam DR-680 (Thomann) Siegfried Kauder will 2 Strikes. Der (Volker) iKauder Merkel bei Jauch Tante Phil ruft an Tim ruft an Tempelhofer Freiheit Park am Gleisdreieck Phil wäre fast mit entgleist Stormtroopers 9/11 Tim erzählt vom Parabelflug am Sonntag Spiegelbericht vom Samstagsflug Kathrin ist zum ersten Mal dabei Kathrin lernt grad LaTeX, Chaosradio zu LaTeX Phil liest grad Die Pest Tim schläft live ein und schnarcht Tim ist wieder wach und geht jetzt schlafen Nicolas Skype bimmelt lustig vor sich hin Skype macht komplett die Grätsche Erfahrungen mit der Polizei Google History Die Goldene Regel der Ethik Lauer == Gruber? Improv Everywhere Paulaner Spezi, Cockta und andere Getränke Fast nackt: Mein abenteuerlicher Versuch, ethisch korrekt zu leben Martin und Dom waren mal Vegetarier. Kathrin ist immer noch. Nicolas hat mit dem Rauchen aufgehört. Saitan, Falafel Man from Earth Stream tot. Thought of You hat Dom gerührt. (Making of) Kathrin will ins Bett, darum geht der Rest auch gegen 1 Uhr. Gute Nacht

    —Huffduffed by geni256 2 years ago

  8. Die Revolution im Bett - Wie die Pille die Liebe veränderte

    Vor 50 Jahren kam die Antibaby-Pille nach Deutschland. Sie hat das Sexualleben dramatisch verändert und den Frauen die Angst vor einer ungewollten Schwangerschaft weitgehend genommen. Betroffene Frauen und Männer aller Altersstufen berichten offen über das Leben mit und ohne Pille.

    —Huffduffed by geni256 2 years ago

  9. pentacast 34: Hackerspace Surveys: Camp, CCC, Hacker

    Was ist der CCC? Elitär und versnobt, einfach nur Hacker, oder eher eine Lobby-Agency? Diese Ausgabe des Pentacast probiert ein bisschen diesen Fragen auf den Grund zu gehen.

    In traditioneller Hackerspace Surveys-Manier befragen klObs und koeart allerhand Leute aus vieler Herren Länder auf dem CCCCamp2011. Was zurück kommt sind allerhand interessante Impressionen.

    Die Ausgabe ist zweiteilig: zunächst kommt ein bisschen Englisch, dann die deutschsprachigen Interviewten. Hört Euch am besten beide Teile an, denn die Leute erzählen interessantes.

    download

    Tagged with

    —Huffduffed by geni256 2 years ago

  10. CR121 Digitale Identitäten - Chaosradio Podcast Network

    Anonymität, Pseudonymität und der neue Trend zur uneingeschränkten Offenheit

    Im World Wide Web muss man heute kräftig tippen, wenn man mitspielen will. Überall muss man sich anmelden, einloggen, Daten hinterlassen und sich eine "Identität" wählen. Wenige machen sich darüber Gedanken, welche Datenspuren man dabei erzeugt aber auch die Anbieter haben ihre liebe Not mit den aktuellen Systemen, da die ganzen Kennwörter, Anmelde- und Registrierungsvorgänge die Benutzer zunehmend verwirren.

    Zentrale Registrierungssysteme sollten schon vor langer Zeit die Nachfolge antreten, aber versagten, weil niemand bereit war, sich in monopolistische Systeme wie z.B. Microsofts Passport einsperren zu lassen. Die Nachfolge ist eine Mischung aus Login-Systemen der großen Hersteller (Google, Yahoo, Apple etc.), einigen systemspezifischen Identitätssystemen in Blogsystemen (TypeKey etc.) und dem freien Wildwuchs aus Logins in Millionen unabhängigen Weblogs und dynamischen "Web 2.0"-Websites. Beim Ringen um einen "Standard" gibt es jetzt mit Open ID einen neuen Anlauf, der sich erst noch beweisen muss.

    Chaosradio stellt die Problematiken und Notwenigkeiten der digitalen Identitäten im Netz vor und legt Vor- und Nachteile von Anonymität, Pseudonymität und Identität in die Waagschale. Wir möchten auch mit Euch diskutieren, wie ihr es mit Eurer Identität im Netz so handhabt und welche Rezepte ihr habt, um Missbrauch zu verhindern oder einzuschränken.

    —Huffduffed by geni256 2 years ago